Stolpersteine in Recklinghausen manipuliert

Stolopersteine unscharf

Stolpersteine in Recklinghausen manipuliert

  • Stolpersteine in Recklinghausen überklebt
  • Aufkleber tragen Namen angeblicher Opfer von Flüchtlingen
  • Polizei sucht jetzt Zeugen

Unbekannte haben in Recklinghausen vier der sogenannten Stolpersteine überklebt. Auf den täuschend echt wirkenden Aufklebern standen Namen von Frauen, die angeblich Opfer von Flüchtlingen geworden sein sollen. Die goldenen Pflastersteine tragen eigentlich Gravuren mit Namen von Holocaust-Opfern.

Zeugen gesucht

Der Staatschutz ermittelt wegen "Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener". Die Polizei hofft auf Zeugen, die möglicherweise die Täter beim Anbringen der Sticker beobachtet haben. Ein rechtsextremer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Aufkleber wurden bereits entfernt. Die Mahnmale sind dabei unversehrt geblieben. Jetzt sind wieder die Namen der Familie Menschenfreund zu lesen, die bis zu ihrer Verschleppung durch die Nazis an der Bochumer Straße lebte.

Stand: 02.10.2018, 10:00

Weitere Themen