Aufwendige Umbaupläne für Revierpark in Dortmund

Luftbild des Revierparks Wischlingen, im Vordergrund der See, im Hintergrund Gebäude

Aufwendige Umbaupläne für Revierpark in Dortmund

Von Philip Raillon

Der Regionalverband Ruhr will den Revierpark Wischlingen aufwendig umgestalten. Er möchte rund sechs Millionen Euro investieren. Im Herbst soll es losgehen.

Natur zum Erleben - die soll es mitten im Dortmunder Stadtgebiet künftig im Revierpark Wischlingen geben. Eine Hauptattraktion soll ein Schwimmsteg mit Schaufenstern sein. Durch die Fenster können die Besucher dann die Unterwasserwelt beobachten - etwa Fische, Molche und Wasserpflanzen. Der Teich muss dafür teilweise entschlammt werden und auch das Ufer wird neu gestaltet.

Umweltpädagogische Parkführungen

Die Parkgestaltung ist auf Bildung rund um die Themen Natur und Umwelt ausgerichtet. Eine parkeigene Umweltpädagogin wird Führungen anbieten - auch schon vor dem Umbau, sobald es die Corona-Pandemie zulässt.

Eine Planungsskizze zeigt einen Schwimmsteg mit Fenstern. Menschen gucken dadurch in den Teich.

Nach den Plänen des Regionalverbandes Ruhr können künftig Kinder auf einer Waldlichtung kleine Experimente ausprobieren. Dort wird es auch Picknickmöglichkeiten geben, verspricht der Verband. An anderen Stellen im Park entstehen kleine Biotope.

Wasserspielplatz wird ausgebaut

Auch der Wasserspielplatz wird ausgebaut -- mit neuen Staumöglichkeiten, Wasserpumpen und Matschbecken. Bei allen Umbaumaßnahmen sollen die bereits bekannten Attraktionen im Park erhalten bleiben. Dazu zählen etwa der Bootsverleih, die Eishalle und der Discgolf-Parcours.

Projektbeginn wegen Corona verschoben

Die Modernisierung beginnt erst im Herbst 2021 mit Baumfällungen. "Wir haben den Start verschoben, damit der Park während des Lockdowns komplett offen ist", sagt Barbara Klask vom Regionalverband Ruhr. Die ersten Bauarbeiten beginnen dann im Frühjahr 2022. Teile des Revierparks werden dann geschlossen.

Stand: 04.05.2021, 16:02