Wasserspeier der Stadtkirche Unna werden restauriert

Fabelwesen auf dem Turm der Stadtkirche Unna

Wasserspeier der Stadtkirche Unna werden restauriert

Von Philip Raillon

  • Tonnenschwerer Kran hebt Steinskulpturen herunter
  • Wasserspeier schwebten aus 45 Metern in die Tiefe
  • Sanierung wird mehrere Monate dauern

Der Turm der Stadtkirche Unna ist dringend sanierungsbedürftig. Wind und Wetter haben dem alten Gemäuer über die letzten Jahre stark zugesetzt. Am Dienstag (20.08.2019) und Mittwoch werden die großen Wasserspeier vom Turm runtergelassen, damit sie restauriert werden können. Das sind Fabelwesen aus Stein, die sogenannten "Höllenhunde".

Aktueller Bauabschnitt kostet über drei Millionen Euro

Eine der vier Steinskulpturen war bereits im Frühjahr testweise abmontiert worden. Für die verbliebenen drei Wasserspeier musste die Gerüstkonstruktion besonders verstärkt werden. Mit einem Hundert-Tonnen-Kran schweben sie in die Tiefe. Dort werden sie in den kommenden Monaten restauriert.

Insgesamt müssen 68 Einzelteile vom Turm abmontiert werden. Wie lange der aktuelle Bauabschnitt dauert, ist noch unklar. Für den Winter bleiben die Höllenhunde aber voraussichtlich im Warmen. Wann die Sanierung abgeschlossen wird, hängt dabei auch vom Geld ab. Allein die derzeitige Sanierung der Turmspitze kostet über drei Millionen Euro.

Sanierungsbedarf trat zufällig zum Vorschein

Dass die Stadtkirche in Unna dringend sanierungsbedürftig ist, war nur durch Zufall bei einem Sturmschaden im letzten Jahr aufgefallen. Ein Problem war in der Vergangenheit auch, dass das Wasser nicht über die Wasserspeier abfloss, sondern in Gestein und Gemäuer versickerte.

Die Gemeinde hat sich trotz hoher Kosten dazu entschieden, die Kirche zu sanieren und anschließend alles wieder in den Originalzustand zu bringen.

Stand: 20.08.2019, 14:00

Weitere Themen