Autobahnkreuz Herne bekommt einen Tunnel

Das Autobahnkreuz in Herne, mit einer Drohne am 23.03.2017 fotografiert.

Autobahnkreuz Herne bekommt einen Tunnel

  • Neue Verbindung von A43 zur A42
  • Tunnel 500 Meter lang
  • Etwa drei Jahre Bauzeit

Auf der Autobahn 43 wird es im Rahmen des sechsspurigen Ausbaus bald eine neue Großbaustelle geben. Im Kreuz Herne wird ein Tunnel als Verbindung zur A42 gebaut. Der Auftrag wurde jetzt vergeben. Der Umbau soll bereits im Frühjahr losgehen, sagt der Landesbetrieb Straßen NRW.

Kosten von 67 Millionen

Alle Autofahrer, die von der A43 aus Bochum kommen und auf die A42 in Richtung Oberhausen wollen, werden in Zukunft durch den neuen Tunnel fahren. 500 Meter lang soll der Tunnel werden. Er erhält zwei Fahrstreifen sowie Gehwege an beiden Seiten, auf denen sich Autofahrer im Notfall in Sicherheit bringen können.

67 Millionen Euro teuer ist das Projekt und ein wichtiger Teil beim Umbau des Kreuzes Herne. Die Bauarbeiten sind besonders, da sie offen stattfinden. Der Tunnel erhält also erst zum Schluss einen Deckel. 2022 soll er fertig sein.

Umbau mehrerer Autobahnkreuze

Bis das Mega-Projekt A43-Ausbau zwischen Marl und Witten fertig ist, wird es noch viele Jahre dauern. Auf 28 Kilometern Länge wird die viel befahrene Autobahn im Ruhrgebiet auf sechs Spuren ausgebaut. Dazu gehört auch der Umbau aller Autobahnkreuze - neben der A42 auch zu A2, A40 und A44.

Baustelle A43 dauert drei Jahre länger WDR aktuell 05.07.2018 00:25 Min. Verfügbar bis 05.07.2020 WDR

Stand: 08.02.2019, 11:32

Weitere Themen