Der Bergbau-Countdown zum Nachlesen

Der Bergbau-Countdown zum Nachlesen

Der WDR hat das Ende der Steinkohle-Ära mit einem WhatsApp Countdown begleitet. In den letzten 100 Tagen gab es Nachrichten rund um den Bergbau. Hier wurden alle für Sie archiviert.

Tschüss Kumpel! Archivbild 10

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 91/100

Vor knapp drei Jahren haben die Bergleute auf der Zeche Auguste Victoria in Marl die letzte Kohle gefördert. Das Bergwerk wurde anschließend stillgelegt, so wie es dann bald auch in Bottrop und Ibbenbüren sein wird. Aber Auguste Victoria durfte bislang noch nicht endgültig geschlossen werden und täglich sind Kumpel eingefahren, um Kontrollen durchzuführen. Es gab Unklarheiten rund um das Thema Grubenwasser und PCB. Jetzt sind die vom Tisch. Gutachter gehen davon aus, dass sich das giftige PCB unter Tage ablagert und nicht mit dem Grubenwasser in den Rhein abfließt. Bald können nun die letzten Schächte verfüllt werden. Wie das Abpumpen des Grubenwassers funktioniert, kannst du dir hier anschauen ➡ http://www.wdr.de/k/grubenwasser

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 91/100

Vor knapp drei Jahren haben die Bergleute auf der Zeche Auguste Victoria in Marl die letzte Kohle gefördert. Das Bergwerk wurde anschließend stillgelegt, so wie es dann bald auch in Bottrop und Ibbenbüren sein wird. Aber Auguste Victoria durfte bislang noch nicht endgültig geschlossen werden und täglich sind Kumpel eingefahren, um Kontrollen durchzuführen. Es gab Unklarheiten rund um das Thema Grubenwasser und PCB. Jetzt sind die vom Tisch. Gutachter gehen davon aus, dass sich das giftige PCB unter Tage ablagert und nicht mit dem Grubenwasser in den Rhein abfließt. Bald können nun die letzten Schächte verfüllt werden. Wie das Abpumpen des Grubenwassers funktioniert, kannst du dir hier anschauen ➡ http://www.wdr.de/k/grubenwasser

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 92/100

Verlieben unter Tage, ein Grubenunglück mit einem Helden und das Zechensterben - All das ist der Stoff für ein Musical über den Bergbau. Gestern Abend hatte das Stück "Schwarzes Gold" Premiere in der Schauburg in Ibbenbüren. In der Stadt im Münsterland wurde im Bergwerk Anthrazit erst vor Kurzem die letzte Kohle gefördert. Das Musical soll an diese Bergbaugeschichte erinnern. Es gibt noch einige Vorstellungen auch im September und Oktober. Hier kannst Du reinhören, wie das klingt. http://www.wdr.de/k/muscial

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 93/100  

Glück Auf! Hier ist wieder Mathias Erdmann. Ich habe Euch in meiner letzten Nachricht ja schon erzählt, dass ich als Steiger für den Diesel-Transport unter Tage zuständig bin. Hier seht Ihr mich an meinem Arbeitsplatz 1200 Meter unter der Erde. Dort warte ich gerade die Diesellok Typ "Jumbo". Diese Loks haben vor vielen Jahren die Grubenpferde ersetzt und sind wichtig für den Material- und Personentransport. Genau wie unsere "Diesel-Katzen". Diese Bahnen hängen an einer Schiene und können so auch fast alle Ecken des Bergwerks erreichen. Damit alles immer einsatzbereit ist, fahren meine Kollegen und ich jeden Tag ein. Die "Diesel-Katzen" zeige ich Euch auch noch in den nächsten Wochen.

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 94/100  

Heute gibt es etwas zu trinken! 14 ehemalige Kumpel der Zeche Prosper Haniel bauen eigenen Wein an. Seit 2011 kümmern sie sich um einen Weinberg auf dem Gelände einer Schachtanlage in Hünxe. Zum ersten Mal hatten dort Bergleute im Jahr 1984 Weinstöcke gepflanzt. Heute wachsen im "Sonneneck" 191 Reben. Die Bergleute haben die Trauben jetzt geerntet und sie an die Mosel gebracht. Dort werden sie zu rund 400 Flaschen Kumpel-Wein verarbeitet. Kaufen kann man den Tropfen aber nicht. Weil die Bergleute nur Hobby-Winzer sind, "müssen" sie alle Flaschen selber trinken.

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 95/100  

Vater und Sohn gemeinsam unter Tage - dieses besondere Erlebnis hatte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet heute auf Prosper Haniel in Bottrop. Zu seiner letzten Grubenfahrt hat Laschet seinen Vater Heinz mitgenommen, der selber auf der Zeche Anna in Alsdorf bei Aachen als Steiger gearbeitet hat. Ein Anliegen von Armin Laschet war, die Leistung der sogenannten Gastarbeiter zu würdigen. Sie hätten als Bergleute einen wichtigen Beitrag für den Wohlstand unseres Landes geleistet. Zur Geschichte der Arbeitskräfte aus dem Ausland haben wir auch noch einen Link für dich ➡ http://www.wdr.de/k/gastarbeiter

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 96/100  

Am 15.08. wurde auf Prosper-Haniel das vorletzte Kohlerevier stillgelegt. Für Reviersteiger Jürgen Jakubeit und seine Kollegen ein bitterer Tag. ➡ https://s.atms.at/pbq3ta

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 97/100  

Das Kinderbergwerk Zeche Knirps in Bochum ist ein wirklich lohnendes Ausflugsziel. Am LWL-Industriemuseum Zeche Hannover können Kinder in einem liebevoll nachgebauten Bergwerk selber anpacken und im Team "Kohle" fördern. Samstags geht das von 14 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr, aber nur bis Ende Oktober. Und das imposante Gebäude der Zeche Hannover kann auch besichtigt werden. 1973 hat die Zeche geschlossen. Sie war die letzte in Bochum.

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage Bergbau 98/100  

Heute endet der Regelbetrieb auf der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop. Die vereinbarte Kohle-Fördermenge ist erreicht. Trotzdem wird bis zum 21. Dezember sporadisch immer wieder Kohle gefördert. Das allerletzte Stück soll dann im Dezember an den Bundespräsidenten übergeben werden. 

Die Sprache der Bergleute ist eine ganz besondere und sie hat das Ruhrgebiet geprägt. Wir haben deswegen das Kumpel-ABC aufgebaut. "Wech vom Fenster" hat jeder schonmal gehört. Aber woher kommt das eigentlich? Ein Bergmann erklärt es Dir. http://www.wdr.de/k/kumpel-abc-fenster

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage 99/100

Glück Auf! Ich bin Mathias Erdmann, Steiger auf der Zeche Prosper-Haniel.  Ich werde Euch in den verbleibenden 99 Tagen begleiten und gebe Euch Einblicke in meine Welt unter Tage. Seit 2004 bin ich im Bergbau, habe mich zum Steiger hochgearbeitet und bin unter Tage für den Diesel-Transport zuständig. Wenn Ende des Jahres meine Zeche geschlossen wird, werden bei Vielen Tränen fließen.  Vor uns liegt eine spannende Zeit. Ich freu mich, dass Ihr hier dabei sein könnt. 

Tschüss Kumpel! Die letzten 100 Tage 100/100

Glück Auf! In genau 100 Tagen ist der Steinkohlenbergbau in Deutschland offiziell Geschichte. Dann werden die letzten beiden Bergwerke in Bottrop und Ibbenbüren endgültig stillgelegt. Aktuell arbeiten in Bottrop noch etwa 1.500 Kumpel. Bis Ende des Jahres fördern die auch noch rund 1,7 Millionen Tonnen Kohle aus über 1000 Metern Tiefe. Übrigens: In den 1920er Jahren haben dort auf Prosper 15.327 Menschen gearbeitet. Auf dem Bergwerk Antharzit in Ibbenbüren wurde schon der letzte Brocken Kohle ans Tageslicht geholt. Mitte August wurde dort der Abbau eingestellt, gearbeitet wird aber weiter. 800 Kumpel müssen Maschinen, Werkzeuge, Flüssigkeiten über Tage holen. Sie nennen das "rauben".

Stand: 26.09.2019, 17:34 Uhr