Duisburg: Kreisliga-Trainer zu 200-Euro-Strafe verurteilt

Schiedsrichter mit roter Karte wird gejagt von Kreisligaspieler des TuS Asterlagen in grauem Trikot in Duisburg

Duisburg: Kreisliga-Trainer zu 200-Euro-Strafe verurteilt

  • Trainer wegen Bedrohung verurteilt
  • Er soll Gegnern Geld für Niederlage angeboten haben
  • Mildes Urteil aus Mangel an Beweisen

Der Trainer des Duisburger Kreisligisten TuS Asterlagen ist nach den Ausschreitungen beim Spiel gegen den Ligakonkurrenten SV Büderich zu einer Geldstrafe von 200 Euro verurteilt worden.

Ursprünglich sollte er wegen Bedrohung und versuchter Bestechung zur Verantwortung gezogen werden. Die Spruchkammer des Fußballkreises Moers fällte nun dieses milde Urteil aus Mangel an Beweisen für die Bestechungsvorwürfe.

Trainer soll Gegnern Geld für Niederlage geboten haben

Der Kreisliga-Coach des TuS Asterlagen soll den gegnerischen Verein zum einen während des Fußballspiels Mitte Juni 2019 massiv verbal bedroht haben. Außerdem soll er Geld angeboten haben, damit der SV Büderich absichtlich das Spiel verliert. Das Relegationsspiel endete nach zwei roten Karten mit einem Abbruch. Spieler des TuS Asterlagen jagten Schiedsrichter über den Sportplatz, zwei Schiedsrichter mussten ins Krankenhaus.

Stand: 18.07.2019, 08:49