Ohne Viren: Bochumer verkauft Toyota Corona

Bochumer verkauft Toyota Corona

Ohne Viren: Bochumer verkauft Toyota Corona

Von Wolfram Zbikowski

  • Seltener Oldtimer, Baujahr 1977
  • Jahrzehnte in einem Besitz
  • Ohne Rost, ohne Servo, ohne Viren

In diesen Tagen ist das ein schwieriges Unterfangen. Wer kauft schon ein Auto mit diesem Namen? Bernd Hintzsche aus Bochum-Gerthe versucht es trotzdem und hat seinen seltenen Toyota Corona Mark 2 im Internet annonciert. Verhandlungsbasis 9.500 Euro.

Es ist ein Auto, das man kaum noch auf deutschen Straßen zu Gesicht bekommt. In den 1970er Jahren galten japanische Autos nicht gerade als zuverlässig und schon gar nicht als modern. Bernd Hintzsche hatte sich damals trotzdem einen 77er Toyota Corona angeschafft. Als ehemaliger Toyota-Händler war er immer überzeugt von den Fahrzeugen.

"Ein Traumauto, das bewegt werden muss"

Ein dunkelroter Toyota Corona wird auf einer Verkaufsplattform angeboten.

Bernd Hintzsche bietet seinen Corona im Internet zum Verkauf an

Jahrzehnte ist der rote Oldtimer nun schon in Hintzsches Besitz. Geparkt und gehütet hat ihn der 76-Jährige stets in seiner beheizten Tiefgarage. Bei schönem Wetter ging es auch immer wieder auf Bochums Straßen. "So ein Traumauto muss bewegt werden", sagt Hintzsche. Trotzdem hat er sich nun nach all den Jahren für den Verkauf entschieden. "Mit 76 Jahren und dann ohne Servolenkung. Das ist nichts mehr für mich!"

"Fahrt könnte ansteckend sein"

Interessenten gibt es bislang nur wenige. Vor ein paar Tagen habe aber jemand aus Wien angerufen. Ob es vielleicht mit der Angst vor Corona zu tun hat? "Das weiß ich nicht", sagt Bernd Hintzsche und lacht. Sein Corona sei garantiert virenfrei. Eine Fahrt mit ihm aber durchaus ansteckend.

Stand: 04.03.2020, 12:33