Haftbefehl nach Tötungsdelikt in Oberhausen

Ein Polizeiauto fährt durch einen Tunnel (Symbolfoto)

Haftbefehl nach Tötungsdelikt in Oberhausen

  • Tatverdächtiger gefasst
  • Starker Verwesunggeruch
  • Aufklärung durch Hinweise

Nach dem gewaltsamen Tod eines 33-Jährigen in Oberhausen ist ein 34-Jähriger in Untersuchungshaft genommen worden. Das teilte die Polizei am Mittwoch (26.12.2018) mit. Der Mann habe die Tat gestanden.

Mann tot in seiner Wohnung gefunden

Gegen ihn sei bereits am 23. Dezember ein Haftbefehl ergangen. Am Samstag war ein 33 Jahre alter Mann in seiner Wohnung tot aufgefunden worden, nachdem Nachbarn starken Verwesungsgeruch bemerkt hatten.

Die Polizei nahm zwei Personen in Gewahrsam, darunter auch den 34-Jährigen, dem der Getötete offenbar Unterkunft gewährt hatte. Die zweite Person wurde wieder freigelassen. Auch der Tatverdächte bestritt zuerst das Verbrechen.

Geständnis erst nach Hinweisen

Erst ein Hinweis eines anderen Mannes brachte Gewissheit. Der Tatverdächtige vertraute sich ihm offenbar an. Die Polizei konfrontierte den 34-jährigen damit. Er gestand daraufhin die Tat. Das Motiv ist bislang noch unklar.

Stand: 26.12.2018, 16:03

Weitere Themen