Tote Frau in Marl: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Polizeiauto mit Blaulicht

Tote Frau in Marl: Verdächtiger in Untersuchungshaft

In einer Wohnung in Marl sind eine tote Frau und ein lebensgefährlich verletztes Kind gefunden worden. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Kurz nach Mitternacht, am frühen Dienstagmorgen hatten Anwohner die Polizei verständigt, weil sie das Gefühl hatten, dass in einer Wohnung etwas Verdächtiges vor sich ging. Angekommen an der genannten Adresse machten die Beamten schließlich eine grausige Entdeckung.

In der Wohnung fanden sie eine tote 27-jährige Frau und einen vierjährigen Jungen mit zu diesem Zeitpunkt lebensgefährlichen Verletzungen. Noch in der Nacht wurde ein 20-jähriger Tatverdächtiger festgenommen.

Junge außer Lebensgefahr

Bei dem Mann handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen Nachbarn der Getöteten. Im Zuge der Ermittlungen hätte sich der Verdacht gegen ihn erhärtet. Am Mittwochmittag wurde der Tatverdächtige am Amtsgericht Essen der zuständigen Richterin vorgeführt. Sie erließ einen Untersuchungshaftbefehl, der sofort vollstreckt wurde. Dem Marler wird Totschlag sowie versuchter Totschlag vorgeworfen.

Inzwischen ist der 4-jährige Junge außer Lebensgefahr. Sein Zustand sei stabil, so die Polizei. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Stand: 11.11.2020, 16:24