Gelsenkirchen: Mann auf Gehweg erstochen aufgefunden

Polizeiauto mit Blaulicht

Gelsenkirchen: Mann auf Gehweg erstochen aufgefunden

  • 63-Jähriger nach Stichverletzungen gestorben
  • Toter offenbar in Rocker-Gruppe
  • Mordkommission ermittelt

Ein 63-Jähriger ist in Gelsenkirchen mit Stichverletzungen gefunden worden und dann gestorben. Ein Anwohner fand den Mann in der Nacht zum Samstag (13.10.2018) auf einem Gehweg, wie die Polizei mitteilte. Zuvor soll es zu lauten Streitigkeiten zwischen mehreren Männern gekommen sein.

Streit offenbar Hintergrund

Der 63-Jährige starb trotz notärztlicher Versorgung und Reanimation noch vor Ort. Nach Zeugenhinweisen sollen drei Männer den Tatort direkt nach dem Streit mit einem Auto verlassen haben.

Der Tote war Mitglied eines Rocker-Clubs, bestätigte ein Polizei-Sprecher am Montag dem WDR. In den sozialen Medien haben Mitglieder der Gruppe "Freeway Rider's MC Gelsenkirchen" den Tod des 63-Jährigen beklagt. Ob die Tat aber im Zusammenhang mit dem Rocker-Milieu steht, ist laut Polizei aber unklar. Eine Mordkommission ermittelt.

Stand: 15.10.2018, 10:39

Weitere Themen