Nach tödlichem Brand in Dortmund: Polizei sucht Verdächtige

Von einer Drehleiter aus bekämpfen zwei Feuerwehrleute die Flammen, die aus dem Dach des Hauses in Dortmund schlagen.

Nach tödlichem Brand in Dortmund: Polizei sucht Verdächtige

  • Frau soll mehrere Wochen bei Opfern gelebt haben
  • Gestohlenes Auto wurde in Belgien gefunden
  • Dortmunder Polizei sucht jetzt Zeugen

Nach einem tödlichen Brand in einem Einfamilienhaus in der Dortmunder Gartenstadt wird öffentlich nach einer 35-Jährigen Dortmunderin gefahndet. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag (26.02.2019) bekanntgegeben.

Die Frau ohne festen Wohnsitz soll nach Aussagen von Zeugen mehrere Wochen bei den beiden Opfern des Brandes gewohnt haben. Unmittelbar nach Ausbruch des Feuers Anfang Januar (09.01.2019) soll sie dann ein Auto gestohlen haben, das vor dem Haus abgestellt war.

Auto wurde in Belgien gefunden

Das ausgebrannte Wrack des Wagens wurde einen Tag später am 10. Januar 2019 in Belgien gefunden. Trotz intensiver Ermittlungen hat die Polizei die Frau bislang nicht gefunden. Deshalb sucht sie jetzt Zeugen, die sie oder den Wagen nach dem Brand gesehen haben.

Ermittler halten sich bedeckt

Die Frau wird mit Haftbefehl gesucht, allerdings nur wegen des Diebstahls. Ob sie etwas mit dem Brand zu tun hat, dazu wollten sich Polizei und Staatsanwaltschaft nicht äußern. Auch dazu, wie der Brand entstanden ist, sagen die Ermittler aus taktischen Gründen nichts.

Zwei Tote bei Brand

Das Feuer war damals im Dachstuhl ausgebrochen. Die beiden Bewohner, ein 51-Jähriger Mann und seine 84-Jährige Mutter kamen durch eine Rauchgasvergiftung ums Leben. Eine massiv gesicherte Eingangstür hatte den Rettungseinsatz der Feuerwehr zunächst behindert.

Stand: 26.02.2019, 15:28