Tierischer Hausfriedensbruch in Herner Pflegeeinrichtung

Das Huhn mit goldbraunen Federn sitzt in einer Ecke, im Hintergrund sieht man das Ei, das es gelegt hat

Tierischer Hausfriedensbruch in Herner Pflegeeinrichtung

Eine Tagespflegeeinrichtung in Herne hatte am Freitag Besuch von einem Huhn, das sich so wohlgefühlt hat, dass es sogar ein Ei dort ließ. Die Polizei brachte das Huhn in ein Tierheim.

Freitagvormittag ging der Anruf bei der Polizei in Herne ein: Ein herrenloser Hund habe es sich in einer Tagespflegeeinrichtung an der Dorstener Straße gemütlich gemacht und sei nun nicht mehr wegzulocken. Wie die Beamten vor Ort festgestellt haben, handelte es sich nicht um einen Hund, sondern um ein Huhn.

Ei, Ei, Ei

Dieses Missverständnis entstand scheinbar durch ein Verständigungsproblem bei dem Telefonat. Das Huhn scheint sich in der Einrichtung aber sehr wohl gefühlt haben, es hat dort nämlich sogar eine Ei gelegt.

Huhn ins Tierheim gebracht

Das Ei blieb als Andenken an den tierischen Hausfriedensbruch in der Einrichtung. Das Huhn wurde von den Polizisten in ein Tierheim gebracht. Dort kann das fröhliche Eierlegen in Ruhe weitergehen.

Stand: 27.11.2020, 14:03

Weitere Themen