Thyssen-Krupp plant große Investition in Dortmund

Thyssen-Krupp plant große Investition in Dortmund

Von Kay Bandermann

  • Thyssen-Krupp will weitere Feuerbeschichtungsanlage bauen
  • Dortmunder Standort wird gestärkt
  • Bis zu 100 neue Arbeitsplätze

Thyssen-Krupp plant eine Groß-Investition auf der Westfalenhütte. Dort soll eine neue Beschichtungsanlage für Autobleche gebaut werden und 2020 in Betrieb gehen. Der entsprechende Antrag wurde Samstag (11.08.2018) von der Bezirksregierung Arnsberg veröffentlicht. Damit wären rund 100 zusätzliche Arbeitsplätze in Dortmund verbunden.

Wichtige Investition am Standort Dortmund

Die siebzig Meter hohe Halle soll direkt neben einer ähnlichen Anlage, der Feuerbeschichtungsanlage 8, entstehen. Sie läuft seit 2001 und hat damals 128 Millionen Euro gekostet. Durch das neue Werk würde die Jahreskapazität für die Verzinkung von Blechen auf einen Schlag verdoppelt. Die Investition dürfte bei weit über 100 Millionen Euro liegen.

Finanzierungsbeschluss vom Aufsichtsrat fehlt noch

Damit hat sich Dortmund offenbar im internen Wettrennen gegen den Standort Duisburg durchgesetzt. Der Dortmunder Betriebsrat hatte die Investition seit Langem gefordert. Er weist darauf hin, dass es zwar diesen Genehmigungsantrag, aber noch keinen formellen Beschluss für die Investition durch den Aufsichtsrat gebe.

Die Entscheidung verzögerte sich in der Vergangenheit immer wieder wegen der Fusionsverhandlungen mit Tata Steel. In Dortmund hat Thyssen-Krupp Steel Europe derzeit rund 1.350 Beschäftigte.

Stand: 12.08.2018, 16:45