Bund der Steuerzahler kritisiert teure Brücke in Dortmund

Sonnenstrahlen hinter der Industrieruine des ehemaligen Hochofenwerks Phoenix-West .

Bund der Steuerzahler kritisiert teure Brücke in Dortmund

  • Neue Fußgängerbrücke über B54 in Dortmund geplant
  • Bund der Steuerzahler: Brücke ist unnötig
  • Kosten mit zwölf Millionen Euro doppelt so hoch wie erwartet

Die Stadt Dortmund will eine weitere Fußgängerbrücke über die B54 bauen. Die Brücke soll über zwölf Millionen Euro kosten. Das ist am Mittwoch (18.06.2019) Thema im Bau-Ausschuss. Baubeginn könnte laut Stadt dann frühestens Ende 2020 sein.

Verbindung zur Rombergpark und ÖPNV

Die Brücke soll das neue Industriegebiet Phoenix-West mit dem beliebten Rombergpark verbinden. Davon sollen die Mitarbeiter der umliegenden Betriebe profitieren, sagt die Stadt. Außerdem werde das Industriegebiet so besser an den ÖPNV angebunden.

Kritik vom Bund der Steuerzahler

Der Bund der Steuerzahler findet das Projekt überflüssig. In der Nähe gibt es bereits eine Brücke.

Baustart wurde immer wieder verschoben

Die Stadt Dortmund plant die Brücke bereits seit über zehn Jahren. Der Baustart wurde immer wieder verschoben. Die geplanten Kosten haben sich im Lauf der Jahre fast verdoppelt, weil Baufirmen mittlerweile teurer sind.

Schwarzbuch vom Bund der Steuerzahler Aktuelle Stunde 06.11.2018 02:45 Min. Verfügbar bis 06.11.2019 WDR Von Martina Koch

Stand: 18.06.2019, 10:38