Zoo Duisburg: Hunde vorerst weiter erlaubt

Ein Hund schaut die Flamingos an

Zoo Duisburg: Hunde vorerst weiter erlaubt

  • Zoo verlängert Testphase bis Ende Juni
  • Hunde an zwei Wochentagen erlaubt
  • Zoo macht auf Regeln aufmerksam

Hundebesitzer dürfen ihre Tiere erst einmal weiter mit in den Duisburger Zoo nehmen. Die Testphase wurde bis Ende Juni verlängert, teilte der Zoo am Mittwoch (26.03.2019) mit. Im Sommer wolle man entscheiden, ob das Angebot dauerhaft gelten soll.

Seit Januar 2019 dürfen Hunde an zwei Tagen in der Woche mit ihren Besitzern durch den Zoo laufen. Das Angebot beschränkt sich auf Donnerstage und Freitage. Fünf Euro Eintritt müssen Hundebesitzer dafür zusätzlich zahlen.

Mehr als 500 Hunde seit Januar

"Bisher haben uns schon 531 Vierbeiner besucht", heißt es in einer Mitteilung des Zoos. Die Rückmeldungen seien überwiegend positiv, "aber es hat natürlich auch kritische Äußerungen gegeben, zum Beispiel wenn die Hundeleine etwas lang war." Daher bräuchte man mehr Erfahrungen, um eine abschließende Entscheidung zu treffen.

Wer seinen Hund mit in den Zoo nimmt, muss Regeln beachten. Hunde sind an der kurzen Leine zu führen und dürfen nicht in die Tierhäuser. Auch Spielplätze sind tabu. Kotbeutel für die Hunde verteilt der Zoo kostenlos an den Kassen.

Löwen finden Hunde interessant

Die Reaktionen der Zootiere auf die Hunde fallen nach Beobachtungen der Tierpfleger unterschiedlich aus. Löwen und Riesenotter hätten nach bisherigen Erfahrungen großes Interesse, während Tiger, Giraffen und Flamingos eher kaum auf die Hunde reagierten.

Neben dem Hunde-Versuch verlängert der Zoo auch die Testphase des Feierabendtickets bis Ende Juni. Montags bis freitags zahlen Zoobesucher ab 16:30 Uhr weniger Eintritt.

Stand: 26.03.2019, 14:52

Weitere Themen