Tatort-Kommissare sind zurück in Dortmund

Tatort-Kommissare sind zurück in Dortmund

  • Dreharbeiten für Tatort "Monster" in Dortmund
  • Schauspielerin Aylin Tezel steigt im Jahr 2020 aus
  • Faber-Darsteller dreht trotz Kritik gerne in Dortmund

Vier berühmte Kommissare sind zurück in der Stadt. Seit Montag wird (11.03.2019) der 15. Tatort "Monster" in Dortmund gedreht. Für Schauspielerin Aylin Tezel alias Kommissarin Nora Dalay ist es die vorletzte Tatort-Produktion. Sie hat bekanntgegeben, dass sie aussteigen wird. Nach mehr als sieben Jahren ist für sie im Jahr 2020 Schluss.

Neuer Tatort dreht sich um Kindesmißbrauch

Seit 2012 ist die gebürtige Herforderin dabei - die jüngste Tatort-Kommissarin aller Zeiten. "Es ist jetzt ein guter Moment für Veränderungen", sagte die Schauspielerin am Donnerstag (14.03.2019) bei den Dreharbeiten in Dortmund. Groß geworden ist sie in Bielefeld. Im Tatort "Monster" geht es für sie und ihre Kollegen deutlich turbulenter zu. Es wird mehr Stunt- und Actionszenen geben, als in den bisherigen Tatort-Folgen aus Dortmund.

Thematisch geht es um Kindesmissbrauch und Menschenhändler. "Es gab echt ein paar Drehtage, da war ich sehr bedrückt", schildert Aylin Tezel. Vier von insgesamt 21 Drehtagen hat das Team in Dortmund für Außenszenen. Darunter auch eine Verfolgungsjagd mitten durch die Stadt. Sturm und Dauerregen machten es der Film-Crew aber extrem schwierig.

Faber-Darsteller fühlt sich in Dortmund trotz Kritik wohl

Faber-Darsteller, Jörg Hartmann, fühlt sich übrigens trotz der harschen Kritik des Dortmunder Oberbürgermeisters in Dortmund willkommen. "Ich hatte die Befürchtung, dass könnte nicht so sein. Ich drehe einfach gerne hier", sagte Hartmann am Rande der Dreharbeiten.

Stand: 14.03.2019, 19:47