Kommissarin Bönisch tot: Anna Schudt steigt aus Dortmund-Tatort aus

Stand: 20.02.2022, 21:45 Uhr

Nach zehn Jahren ist Schluss: Anna Schudt wird künftig nicht mehr als Kommissarin Martina Bönisch im Dortmunder Tatort mitspielen. Ihr finaler Auftritt hinterlässt vor allem ihren Partner Faber (Jörg Hartmann) fassungslos.

Was die Beziehung zwischen Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) und seiner Kollegin Martina Bönisch (Anna Schudt) angeht, beginnt der Jubiläums-"Tatort" aus Dortmund so vielversprechend. Zwar hat Bönisch Ärger mit ihrem Ex-Freund, trotzdem kommen sie und Faber sich immer näher. Es sieht aus, als wäre ein Happy End in greifbarer Nähe.

Doch die Arbeit zerstört alle Hoffnungen der beiden Ermittler. Genauer gesagt: Die Schwester eines Frauenmörders, von der Bönisch am Ende der Folge "Liebe mich!" tödlich mit einer Pistole verletzt wird. Bönisch stirbt in den Armen ihres weinenden Kollegen Faber, dem sie kurz zuvor das Leben gerettet hat, als sie den gesuchten Serienmörder erschießt.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

22 Einsätze als Kommissarin Bönisch

Während die meisten Zuschauer von dem dramatischen Finale wohl kalt erwischt wurden, steht der Ausstieg für Anna Schudt als Kommissarin Martina Bönisch schon länger fest. Zehn Jahre hatte sich die Schauspielerin vorgenommen, im Tatort zu bleiben. "Jetzt ist Zeit für eine Veränderung", sagt die 47-Jährige im Interview mit dem WDR. "Nach den 22 intensiven Einsätzen der toughen Kommissarin mit all ihren Stärken und Schwächen, ist es nun an der Zeit, Lebewohl zu sagen."

Tatort Dortmund: Liebe mich!. Darauf zu sehen sind Anna Schudt als Kommissarin Martina Bönisch

Anna Schudt als "Tatort"-Kommissarin Martina Bönisch

Seit dem ersten Fall im Jahr 2012 war Schudt fester Bestandteil des vierköpfigen "Tatort"-Teams aus Dortmund. Und von Anfang an fungierte sie in ihrer Rolle als ausgleichende Kraft zu ihrem Vorgesetzten, dem zynischen und oft ruppigen Hauptkommissar Peter Faber. Doch während es zwischen Bönisch und Faber in den vergangenen zehn Jahren immer mal wieder krachte, war die Stimmung zwischen Schudt, Hartmann und dem Rest des Teams immer harmonisch.

"Abschied vom Dortmunder Tatort zu nehmen, ist mir sehr schwer gefallen. Denn im Gegensatz zum häufig angespannten Arbeitsklima in der Dortmunder Mordkommission fühlt sich jeder Dreh fast wie ein vertrautes Familientreffen an." Anna Schudt, Schauspielerin

Tatort ab sofort als Zuschauerin

Trotzdem hielt Schudt an ihrem Entschluss fest, den "Tatort" nach zehn Jahren zu verlassen. Sie sei eben sehr konsequent: "Die Kollegen wissen, dass man mich nicht umstimmen kann. Aber wir sind schon alle traurig."

Wie es mit Faber und dem Dortmunder Team ohne Bönisch weitergeht, will die Schauspielerin in Zukunft als Zuschauerin verfolgen. Dafür, dass es weitergeht, hat Schudt selbst die besten Voraussetzungen geschaffen. Kurz bevor sie als Kommissarin Bönisch zum letzten Mal die Augen schließt, gibt sie Faber noch einen letzten Wunsch mit: "Du bleibst hier… versprochen!?"