Tatort aus Dortmund "Tollwut" läuft am Sonntag

Drei Tatort-Kommissare vor dem Dortmunder Station

Tatort aus Dortmund "Tollwut" läuft am Sonntag

  • "Tollwut" ist der elfte Tatort mit den Dortmunder Ermittlern
  • Ausstrahlung ist 04. Februar 2018 um 20.15 Uhr im Ersten
  • Wie kann sich ein Häftling hinter Gittern mit Tollwut infizieren?

Tatort-Kommissar Faber und sein Dortmunder Ermittler-Team beschäftigt diesmal ein Opfer in der Justizvollzugsanstalt. Der Doppelmörder Michael Strecker sitzt seit vier Jahren hinter Gittern. Er infiziert sich mit dem Tollwutvirus, der grundsätzlich nur über Erreger im Speichel von Tieren übertragbar ist.

Die Leiterin der JVA ist alarmiert. Sollte sich die Todesursache in der Haftanstalt herumsprechen, käme unter den 600 inhaftierten Insassen die Angst einer Ansteckung auf.

Jörg Hartmann im Gespräch mit Jörg Thadeusz

WDR 2 Jörg Thadeusz | 31.01.2018 | 27:03 Min.

Download

Dortmunder Kommissare treffen auf alten Weggefährten

Während den Ermittlungen zur Todesursache treffen die Dortmunder Kommissare auf einen ehemaligen Weggefährten. Jonas Zander war ehemaliger Rechtsmediziner und ist jetzt als Gefängnisarzt in der JVA tätig. Durch ihn erfährt die Dortmunder Mordkommission von einer kürzlichen Messerstecherei, in die das Opfer Michael Strecker verwickelt war.

Stand: 19.12.2017, 18:25