Ausstellung zeigt Porträts von Holocaust-Überlebenden

Merkel bei Ausstellungseröffnung mit vielen Honoratioren

Ausstellung zeigt Porträts von Holocaust-Überlebenden

  • Nahaufnahmen von 75 Holocaust-Überlebenden in Essen zu sehen
  • Porträtierte gehören zu den letzten Augenzeugen
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnung

Die Gesichter von 75 Holocaust-Überlebenden werden von Mittwoch (22.01.2020) an in der Ausstellung "Survivors. Faces Of Life after the Holocaust" gezeigt. Der Fotograf Martin Schoeller hat sich dafür in Israel mit den Überlebenden getroffen und sie fotografiert. Sie gehören zu den letzten Augenzeugen.

Ausstellung zeigt Portraits Holocaust-Überlebender in Essen

Ausstellung zeigt Portraits Holocaust-Überlebender

Die Porträts sind weltweit erstmals in Essen zu sehen. Die Ausstellung ist am Dienstag (21.01.2020) auf Zollverein eröffnet worden. Anlass war der 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet waren zur Eröffnung gekommen.

Porträts als bleibende Zeugnisse

Entstanden sind die Bilder in Jerusalem in Yad Vashem. Dort hat der Fotograf Martin Schoeller die Überlebenden besucht. Mit den Porträts hat er bleibende Zeugnisse geschaffen. Künftige Generationen können dadurch in die Gesichter der Betroffenen sehen.

Martin Schoeller zeigt in Essen Bilder von Holocaust-Überlebende

WDR 5 Scala - Hintergrund Kultur 21.01.2020 12:29 Min. Verfügbar bis 20.01.2021 WDR 5

Download

Schoeller findet es erschreckend, wie sich der Antisemitismus momentan ausbreitet: "Mehr denn je verspüre ich eine große Verantwortung gegen Antisemitismus anzugehen, wo immer ich ihn erlebe, und dazu beizutragen, dass es nie wieder so etwas wie den Holocaust geben wird".

Stand: 21.01.2020, 14:55