Raubserie auf Discounter aufgeklärt

Raubserie auf Discounter aufgeklärt

  • Bande aus Lünen in Untersuchungshaft
  • Dortmunder Polizist gibt entscheidenden Hinweis
  • Sieben Überfälle in acht Monaten

Die Hammer Polizei hat eine Raubserie auf Supermärkte aufgeklärt. Sie hat vier mutmaßliche Täter festgenommen, wie sie am Freitag (12.10.2018) bekannt gab.

Die Festgenommenen sollen von Januar bis August 2017 sieben Discounter in Hamm, Lünen, Ascheberg und Drensteinfurt überfallen haben.

Haupttäter war nicht ins Gefängnis zurückgekehrt

Der mutmaßliche Haupttäter ist ein 21-jähriger Mann aus Lünen. Er hätte während der Taten eigentlich im Gefängnis sitzen sollen, war aber aus einem Hafturlaub nicht zurückgekehrt. In dieser Zeit soll er seinen Lebensunterhalt mit den Überfällen verdient haben.

Freunde von ihm sollen bei den Überfällen mitgemacht haben. Alle arbeitslos. Das Vorgehen war in allen Fällen ähnlich: Kurz vor Ladenschluss forderten die Täter das Personal auf, Kassen und Tresore zu öffnen.

Brutale Vorgehensweise

Dabei gingen sie äußerst brutal vor, sagt Erich Sievert, Polizeipräsident in Hamm: "Sie haben die Waffe gegen Kassiererinnen eingesetzt und mit der Waffe und dem Knauf zugeschlagen. Und die Verletzungen, die die Mitarbeiterinnen der Märkte erlitten haben, sind nachhaltig. Sie leiden nach wie vor unter diesen Überfällen."

Hinweise nach Fernsehsendung

Im Mai 2018 hat die Polizei die Raubserie in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" vorgestellt. Dieser Auftritt hat sich offenbar gelohnt. Nach der Sendung gingen rund 70 Hinweise ein.

Der entscheidende Hinweis kam dann von einem Polizisten aus Dortmund. Er legte die Phantombilder einem Zeugen vor, den er in einem anderen Fall vernahm. Dieser konnte die Männer identifizieren.

Stand: 12.10.2018, 19:17