Steigerlied soll UNESCO-Kulturerbe werden

Ruhrkohlechor-Mitglieder singen

Steigerlied soll UNESCO-Kulturerbe werden

  • Bewerbung eingereicht
  • UNESCO-Aufnahme beantragt
  • Entscheidung im Dezember 2020
Kommentieren [7]

Das Steigerlied - die Hymne der Bergleute im Ruhrgebiet - könnte bald "Immaterielles Kulturerbe" der UNESCO werden. Am Dienstag (29.10.2019) ist bekannt geworden, dass der Verein "Ruhrkohle-Musik" aus Herten, der von der RAG gegründet wurde, eine Bewerbung beim Kulturministerium in NRW eingereicht hat.

Das Steigerlied muss sich in den kommenden Monaten einem mehrstufigen Aufnahmeverfahren stellen, um anerkannt zu werden. Auch der tradinionelle Brieftaubensport stellt sich dieser Herausforderung. Die Entscheidung über beide Anwärter fällt im Dezember nächsten Jahres.

Steigerlied ist Ruhrgebiets-Tradition

Die Hymne "Glück auf, Glück auf..." der Bergleute ist Kult. Auch über das Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland hinaus. In Gelsenkirchen laufen zum Beispiel die Spieler des FC Schalke 04 bei Heimspielen zur Melodie des Steigerliedes auf.

Das Steigerlied zum Abschied vom Steinkohle-Bergbau

Sportschau 18.12.2018 03:11 Min. Verfügbar bis 18.12.2019 ARD

Das Steigerlied finden sie in den Episoden im Menü

Fünf Ausflugstipps zum Weltkulturerbe in NRW

In NRW warten fünf Weltkulturerbestätten der UNESCO auf Ihren Besuch – im Rheinland, Ruhrgebiet und in Westfalen-Lippe. Hier klicken Sie sich durch!

Welterbe Kloster Corvey: Seit 2014 hat auch Westfalen sein erstes Unesco-Welterbe: Die frühere Benediktinerabtei Corvey und die gleichnamige untergegangene Stadt dürfen sich mit dem Titel schmücken.

Zeche Zollverein in Essen: Der Industriekomplex Zeche und Kokerei Zollverein in Essen galt seinerzeit als die größte und modernste Steinkohle-Förderanlage der Welt. Seit 2001 ist das Ensemble Teil des Unesco-Weltkulturerbes.

Dom zu Aachen: Der Aachener Dom wurde 1978 als erstes deutsches Kulturdenkmal in die Welterbeliste der Unesco aufgenommen.

Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl: Als Meisterwerk des Rokoko ist Schloss Augustusburg in Brühl unmittelbar mit der Geschichte der großen europäischen Architektur in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts verbunden.

Kölner Dom: Der Kölner Dom, erbaut von 1248 bis 1880, gilt als Meisterwerk gotischer Architektur. Seit 1996 hat dies auch die Unesco anerkannt.

Stand: 29.10.2019, 07:53

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

7 Kommentare

  • 7 Anonym 09.11.2019, 21:50 Uhr

    Ich finde es nicht richtig das das Steigerlied, dem Ruhrgebiet zugerechnet werden soll. Immerhin kommt es aus dem Erzgebirge!

  • 6 Anonym 01.11.2019, 18:07 Uhr

    Bitte nicht vergessen dass es auch im Erzgebirge große Tradition hat und ursprünglich auch von dort kommt.

  • 5 Monika Wujczak 31.10.2019, 12:56 Uhr

    Ich bin 1000% dafür, da ich in jeder Hinsicht Pott und Bergbau geschädigt bin durch Familie und 40 Jahre mit nen Püttologe verheiratet bin Glück Auf ⚒️😂

  • 4 Maria Betzmeir 29.10.2019, 19:12 Uhr

    Jedesmal auf Schalke, G Ä N S E H A U T pur.

  • 3 Barbara Reymers 29.10.2019, 16:54 Uhr

    Mein Vata hat aufe Zeche West Ende in Duisburg Meiderich mallocht.Et wa ne dolle Zeit.Manchmal wenn de Duschen kaputt waren , ist Er dann zu Fuss von Pütt nach Haus gekommen so schwatt wie ER aussah.Mein Mutter hat sich da nich gefreut.Nach der Badewanne gab et lecker Erbsensuppe Mit Pfötchen und Schwänzken. Anschließend bekam die Mudder nochen Küsken, und dann ab inet Bett. GLÜCK AUF --mein Vata war nämlich Steiger

  • 2 Mopsi 29.10.2019, 12:24 Uhr

    Das Steigerlied ist nicht nur die Hymne für die Bergleute im Ruhrgebiet sondern auch für die Kollegen aus den Braunkohle Tagebauen im ganzen Land.

  • 1 Heidi Banerjee 29.10.2019, 11:59 Uhr

    Jeder, der dieses Lied in der Schule gelernt at, fühlt sich zeitlebens damit verbunden. Ich gebe meine Stimme für die Aufnahme in das Kulturerbe.

Weitere Themen