Ruhrgebiet: Stauseen wieder freigegeben

Treibgut und Müll im Wasser des Baldeneysees

Ruhrgebiet: Stauseen wieder freigegeben

Die Stauseen im Ruhrgebiet waren nach dem Hochwasser gesperrt. Zu viel Unrat trieb in den Fluten. Jetzt können Freizeitsportler wieder aufs Wasser.

Der Baldeneysee ist bereits seit Mittwoch für Freizeitsportler wieder freigegeben. Jetzt ziehen auch die anderen Ruhrstauseen nach. Ab Samstag dürfen Freizeitsportler den Kemnader See bei Bochum sowie den Harkort- und den Hengsteysee rund um Herdecke nutzen.

Die Bezirksregierung weist allerdings darauf hin, dass die Nutzung auf eigene Gefahr geschieht. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich unter Wasser doch noch nicht sichtbare Hindernisse befinden.

Sperrung wegen Treibgut

Wegen des Hochwassers waren die Stauseen vor zwei Wochen gesperrt worden. Jede Menge Treibgut und aus der Verankerung gerissene Bojen befanden sich im Wasser.

Stand: 30.07.2021, 17:38