Letzte Opel-Halle in Bochum weicht Start-Up-Center

Abgesperrtes Ex-Opel-Gelände, hinter Tor frühere Produktionshalle kurz vor dem Abriss

Letzte Opel-Halle in Bochum weicht Start-Up-Center

  • Neues Start-Up-Center in Bochum
  • Hochmoderne Werklstätten entstehen
  • Projekt auf altem Opel-Gelände

Auf dem Gelände des ehemaligen Opel-Werks in Bochum entsteht ein großes Center für Start-Ups. Das Land hat am Montag (30.09.2019) einen Förderbescheid über mehr als 20 Millionen Euro an die Stadt und die Ruhr-Uni Bochum übergeben.

Entwicklung neuer Hightech-Produkte

Wo früher Autos zusammengeschraubt wurden, sollen künftig kreative Köpfe forschen. Geplant sind unter anderem fünf hochmoderne Werkstätten, in denen Hightech-Produkte zur Marktreife entwickelt werden können.

Zur Ausstattung zählen unter anderem 3-D Drucker und neueste Lasertechnik.

Hoffnung auf Gründungen

Der Chef der Bochum Wirtschaftsentwicklung, Ralf Meyer, hofft auf viele Jobs, die in den neuen Unternehmen entstehen. "Wir möchten, dass wir innerhalb der Universitäten in Deutschland unter die ersten zehn von den Gründungs-intensivsten Universitäten kommen."

Zudem sollen die Ausgründungen von aktuell 12 bis 20 im Jahr auf rund 50 steigern, so Meyer weiter.

Letzte Halle fällt

Die ehemaligen Opel-Flächen werden derzeit in Rekordzeit abgerissen, am Dienstag (01.10.2019) soll die letzte frühere Halle des Autobauers komplett dem Erdboden gleich gemacht werden. Start für das Gründer-Center soll im Frühjahr 2020 sein.

Opel - Wie das Ende begann Lokalzeit Ruhr 22.01.2013 01:45 Min. Verfügbar bis 30.12.2099 WDR

Stand: 01.10.2019, 09:33

Weitere Themen