Stipendium: Dortmund soll ab 2020 einen Stadtschreiber bekommen

Stadt Dortmund von oben, Häuser, Westfalenpark

Stipendium: Dortmund soll ab 2020 einen Stadtschreiber bekommen

Dortmund soll ab 2020 eine "Stadtbeschreiberin" oder einen "Stadtbeschreiber" bekommen. Das teilte die Ruhrgebietskommune am Dienstag (09.04.2019) mit.

Die politischen Gremien müssten dem Vorschlag des Verwaltungsvorstandes noch zustimmen. Der Stadtbeschreiber soll den Plänen zufolge von Mai bis Oktober eine möblierte Wohnung in Dortmund sowie ein monatliches Honorar von 1.800 Euro erhalten. In seinem Werk solle er sich mit der Transformation des Urbanen und der Neuen Urbanität beschäftigen.

Dazu gehöre die Auseinandersetzung mit Mentalitätsverschiebungen, Verhaltensänderungen sowie Lebensentwürfen und Sinnkonstruktionen im Wandel. Außerdem könne der Stipendiat andere Autorinnen und Autoren zu Lesungen nach Dortmund einladen, hieß es.

"Stadtschreiber" Lucas Vogelsang erkundet das Ruhrgebiet Westart 11.02.2019 05:18 Min. UT Verfügbar bis 11.02.2020 WDR Von Katja Lüber

Stand: 09.04.2019, 15:46

Weitere Themen