Haushaltssperre bei der Stadt Unna

Das Rathaus in Unna in der Außenansicht

Haushaltssperre bei der Stadt Unna

  • Stadt Unna muss radikal sparen
  • Defizit von 3,2 Millionen Euro soll verringert werden
  • Haushaltssperre gilt nicht für Stadtbetriebe Unna

Der Kämmerer der Stadt Unna hat am Freitag (21.06.2019) eine Haushaltssperre verhängt. Nur so könne der Haushalt bis zum Jahresende ausgeglichen werden. Dazu ist die Stadt verpflichtet.

3,2 Millionen Euro Minus drohen

3,2 Millionen Euro - so groß droht das Minus für das nächste Jahr zu werden. Nur gesetzlich vorgeschriebene Ausgaben werden noch bezahlt: Gehälter, Sozialleistungen, Mieten. Auch finanzielle Verpflichtungen für die kommenden Jahre dürfen städtische Mitarbeiter nur mit Genehmigung der Kämmerers eingehen. "In den kommenden Monaten müssen alle Anstrengungen unternommen werden, das zu erwartende Defizit von 3,2 Millionen Euro im Jahr 2019 zu reduzieren", so Kämmerer Achim Thomae.

Stand: 21.06.2019, 14:45

Weitere Themen