Fußballvereine distanzieren sich von Militärgruß

Ein Fußball zappelt im Netz

Fußballvereine distanzieren sich von Militärgruß

  • Spieler zeigen türkischen Militärgruß auf dem Platz
  • Kreisvorstand bringt Fälle vor Sportgericht
  • Vereine distanzieren sich von politischen Gedanken

Drei Fußballvereinen aus dem Kreis Recklinghausen droht eine Strafe durch das Verbandssportgericht. Am Wochenende hatten Spieler auf dem Platz einen Militärgruß gezeigt. Das Sportgericht wirft ihnen vor, dass sie sich mit der Offensive der türkischen Armee in Nordsyrien solidarisieren wollten.

Türkischer Generalkonsul spricht von "Gruß an die Familien"

Die Vereine haben sich von politischen Gedanken distanziert. Der Geschäftsführer von Genclikspor Recklinghausen, Muharrem Gürbüz, spricht von einem "Gruß an die Familien". Auch nach Ansicht des türkischen Generalkonsuls Sener Cebeci sind die Gesten falsch verstanden worden. Der Salut solle nicht als militärisches Symbol, sondern als "Gruß an alle Soldaten und ihre Verwandten" gesehen werden, sagte Cebec. In der Türkei habe der Gruß eine andere Bedeutung als in Deutschland. Demnach sei auch die Sperrung der Fußballspieler und die Verhängung von Geldbußen nicht richtig.

Fotos in Sozialen Netzwerken

Auf einer Sitzung am Dienstagabend (15.10.2019) hat der Kreisvorstand entschieden, die Fälle vors Sportgericht zu bringen. Es geht dabei um die SG Hillen, um Genclikspor Recklinghausen und die zweite Mannschaft der DTSG Herten.

Fotos davon waren in den sozialen Medien aufgetaucht und liegen dem Verband vor. In einem Fall salutierte die gesamte Mannschaft, in anderen Fällen geht es um Gruppen von fünf bis sechs Spielern.

Sperren für einzelne Spieler

Der Vorstand will so ein Zeichen setzen, dass politische Gesten wie der Militärgruß auf dem Platz nichts zu suchen haben: "Wir müssen klar zeigen, dass wir so etwas nicht akzeptieren", sagte Kreisvorsitzender Hans-Otto Matthey. Auf die Vereine könnten nun Geldstrafen über mehrere Tausend Euro und Sperren für einzelne Spieler zukommen.

Stand: 16.10.2019, 17:15