Zentrale Bahnstrecke im Ruhrgebiet fünf Wochen gesperrt

Frau mit Mundschutzmaske sitzt in Zug

Zentrale Bahnstrecke im Ruhrgebiet fünf Wochen gesperrt

Bahnpendler im Ruhrgebiet brauchen Geduld: Die Bahnstrecke zwischen Gelsenkirchen und Essen ist für mehrere Wochen gesperrt. Der Grund: Bauarbeiten am Bahnhof Essen-Kray.

Auf Bahnreisende und Pendler im Ruhrgebiet kommen Behinderungen zu: Die Strecke Essen-Gelsenkirchen ist wegen einer Großbaustelle seit Samstagabend für fünf Wochen gesperrt. Am Bahnhof Essen-Kray müssen Gleise ausgetauscht, Weichen erneuert und eine neue Oberleitungsanlage gebaut werden. Die Bahnstrecke zwischen Essen und Gelsenkirchen ist bis zum 14. Mai dicht.

Auswirkungen auf den Bahnverkehr

Betroffen sind die beiden Linien RE 2 und RE 42. Die Züge werden zwischen Gelsenkirchen Hbf und Duisburg Hbf umgeleitet, die Halte in Essen Hbf und Mülheim (Ruhr) Hbf entfallen. Dafür sollen die Züge in Essen-Altenessen und Oberhausen Hbf zusätzlich halten. Zudem wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Essen und Gelsenkirchen eingerichtet.

Auch zwei Fernverkehrsverbindungen müssen von ihrer normalen Route abweichen und halten fünf Wochen lang nicht am Hauptbahnhof in Essen. Die Bahn bittet alle Reisenden ab oder nach Essen, in Dortmund oder Duisburg ein- oder auszusteigen und andere Verbindungen zu nutzen.

Stand: 10.04.2021, 10:57