A 1 nach Vollsperrung am Wochenende wieder freigegeben

Auf der A 1 bei Gevelsberg wegen große Brückenteile montiert

A 1 nach Vollsperrung am Wochenende wieder freigegeben

  • A1 zwischen Hagen-West und Kreuz Wuppertal-Nord wieder frei
  • Verzögerungen durch technische Probleme
  • Grund für die Sperrrung: Bauarbeiten

Die A1 zwischen Hagen-West und dem Kreuz Wuppertal-Nord ist seit Montagmorgen (30.03.2020) in beiden Richtungen wieder frei. Sie war am Wochenende zeitweise voll gesperrt worden.

Die Hauptaufgabe während der Vollsperrung lag für den Landesbetrieb Straßen.NRW im Bereich Gevelsberg. Dort wurden am Samstag (28.03.2020) Stahlträger für die neue Brücke "Eichholzstraße" eingehoben. 130 Tonnen schwer und 50 Meter lang sind die vier Stahlträger der Brücke, die von zwei Kranen über die Autobahn bewegt werden mussten.

Verzögerung durch Kran-Motorschaden

Einer der beiden Krane hatte bei der Anreise zur Baustelle einen Motorschaden und musste abgeschleppt werden. Deshalb gab es viele Stunden Verzögerung und es war schon dunkel, als das letzte Teil am Samstagabend an seinem Platz lag.

Frühestens Ende Juli können die ersten Autos über die neue Brücke fahren. Diese muss jetzt noch betoniert werden.

Auch Bauarbeiten zwischen Hagen-West und Volmarstein

Weitere Bauarbeiten fanden zwischen Hagen-West und Volmarstein statt. Dort wurde unter anderem eine Auffahrtsrampe saniert.

Stand: 30.03.2020, 06:45