Spargelsaison 2019 in NRW eröffnet

Spargel auf Waage

Spargelsaison 2019 in NRW eröffnet

Von Ludger Vortmann

  • Spargelproduktion bis Ende Juni
  • Trend geht zu geschältem Spargel
  • Kilopreis 11 bis 14 Euro

Spargel-Liebhaber kommen ab sofort auf ihre Kosten: Nordrhein-Westfalen ist am Mittwoch (10.04.2019) um 11.00 Uhr auf einem Hof in Mülheim an der Ruhr in die Spargelsaison gestartet. Den ersten Spargel gab es bereits im relativ warmen März. Jetzt zum offiziellen Start sei die Ernte schon gut in Fahrt, sagte ein Spargelberater der Landwirtschaftskammer.

Schon seit Wochen wird gestochen

In einigen Teilen des Landes wird schon seit Wochen Spargel gestochen, da er künstlich beheizt und damit schneller reif wurde. Die meisten Bauern in NRW nutzen aber die übliche Folientechnik, um das Spargelwachstum zu steuern.

Für diese Bauern beginnt die Saison nun offiziell. Seit Wochen wenden sie die Folie über den Spargeldämmen: Liegt die schwarze Folie oben, erwärmt sich die Luft darunter. Wenden die Bauern die Folie auf die weiße Seite, kühlt sie ab. So steuern die Bauern den Reifeprozess des Spargels.

Kosten beim Spargelanbau steigen

Spargel ist in NRW das am häufigsten angebaute Gemüse. Rund 360 Spargelhöfe mit etwa 4.000 Hektar Anbaufläche gibt es landesweit. Mit ihrem Produktionsanteil von 20 Prozent sind sie, neben den niedersächischen Spargelbauern, die wichtigsten Produzenten Deutschlands.

Im vergangenen Jahr wurden in NRW 21.300 Tonnen Spargel geerntet. Dennoch klagen viele Spargelbauern über steigende Kosten für Löhne, Maschinen und Energie. All diese Faktoren fließen in den Spargelpreis mit ein, der sich dann über Angebot und Nachfrage reguliert.

70 Prozent des erzeugten Spargels werden von den Bauern in eigenen Hofläden verkauft. Der Spargelpreis ist zu Beginn der Saison, wenn es noch nicht genug Spargel gibt, hoch und sinkt im Lauf der Erntesaison. Diese endet traditionell am Johannistag (24. Juni).

Kaum noch Erntehelfer aus Polen

Maschine schält Spargel

Immer mehr Kunden und gastronomische Betriebe wünschen geschälte Spargelstangen. Viele Spargelhöfe setzen daher auf moderne Schälmaschinen.

In der heimischen Spargelproduktion sind kaum noch polnische Erntehelfer im Einsatz. Sie sind durch die gute Auftragslage in Polen gefragt. Ein weiterer Grund: Sie profitieren nicht mehr, wie früher, vom guten Wechselkurs.

Spargel: Erntehelfer dringend gesucht

WDR 5 Morgenecho - Interview 08.04.2019 05:48 Min. WDR 5

Download

Bei größeren Obstbaubetrieben, die auch Erdbeeren und Äpfel anbauen, wie dem Hof Umberg in Bottrop-Kirchellen, sind bis November im Wechsel rund 500 Erntehelfer vor allem aus Rumänien und der Ukraine im Einsatz.

Stand: 10.04.2019, 16:07