Sieben Blindgänger in Dortmund erfolgreich entschärft

Stand: 24.01.2022, 19:56 Uhr

Im Westfalenpark sind am Montag sieben Weltkriegsbomben gefunden worden. Am Nachmittag war die Entschärfung losgegangen, am Abend konnte die erfolgreiche Entschärfung gemeldet werden.

Gegen 19:30 Uhr war ein lauter Knall zu hören - der Zündkopf der letzten Bombe wurde kontrolliert gesprengt.

Blick auf den Florianturm im Westfalenpark

In einem Radius von 500 Metern um die größte Bombe herum war evakuiert worden. Betroffen waren 200 Anwohner, die ihre Wohnungen ab 15:30 Uhr verlassen mussten. Der Westfalenpark war bereits vorzeitig geschlossen worden. Es kam zu Einschränkungen im Verkehr. Gefunden wurden sechs 250-Kilo-Bomben und eine 500-Kilo-Bombe.

Die B1, die Hauptschlagader in Dortmund, und auch die B54 in Dortmund wurden zwischenzeitlich gesperrt. Auch die Stadtbahnlinien in dem Umkreis fuhren ab 16:30 Uhr nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.

Über dieses Thema informieren wir heute in den WDR2 Regionalnachrichten und in der Lokalzeit aus Dortmund