Neue Sicherheitsvorkehrungen auf Crange

Bunt beleuchtete Kirmes bei Nacht

Neue Sicherheitsvorkehrungen auf Crange

  • Spezielle Metallsperren statt Betonklötze
  • Eigene Polizeiwache am Kirmesplatz
  • Mobiler Videowagen und festplatzierte Kameras

Im August steht Herne wieder ganz im Zeichen der Cranger Kirmes. Vom 01.08.2019 bis zum 11.08.2019 werden bis zu vier Millionen Besucherinnen und Besucher erwartet. Für diese Menschenmassen braucht es ein Sicherheitskonzept, das am Donnerstag (18.07.2019) vorgestellt wurde.

Dieses Jahr tauscht die Stadt Herne alle übrig gebliebenen Betonklötze gegen speziell entwickelte Metallsperren aus. Denn die Betonklötze können ein Sicherheitsrisiko sein: Fährt ein Lkw dagegen, kann der Klotz zum Geschoss werden und Besucher verletzen. Mit den sogenannten "Herner Truck"-Sperren soll das nicht passieren.

Polizeiwache auf Kirmesgelände

Die Sperren sind leichter und aus Metall. Fährt ein Auto gegen eine der Sperren, wird der Aufprall direkt in den Boden abgeleitet und Sperre und Fahrzeug bleiben stehen. Außerdem werden wieder Kameras eingesetzt. An drei festen Stellen soll so das Geschehen auf dem Kirmesplatz beobachtet werden.

Außerdem ist ein mobiler Videowagen unterwegs und die Polizei richtet eine eigene Wache am Kirmesplatz ein. Auch während des Festumzugs am ersten Kirmessamstag (03.08.2019) werden die Straßen im Umfeld abgesperrt. Allein zum Festzug werden 100.000 Besucher erwartet.

Mega Kirmes Crange: Eine Stadt steht Kopf Heimatflimmern 02.08.2019 44:00 Min. UT AD Verfügbar bis 24.07.2020 WDR Von Marika Liebsch

Stand: 18.07.2019, 13:44

Weitere Themen