Dortmunder Wochenmarkt verschärft Corona-Maßnahmen

Vor einem Gemüsestand auf dem Wochenmarkt steht ein großes Schild "Kein Eingang. Bitte rechts anstellen. Zwei Meter Sicherheitsabstand."

Dortmunder Wochenmarkt verschärft Corona-Maßnahmen

  • Wochenmarkt soll weiter geöffnet bleiben
  • Bodenmarkierungen zeigen Mindestabstand
  • Sicherheitsdienst überwacht Corona-Maßnahmen

Der Dortmunder Wochenmarkt in der Innenstadt will mit neuen Maßnahmen für Sicherheit sorgen. Sonst müsse der Markt schließen, befürchten die Händler. Damit das nicht passiert, haben sie am Mittwoch (08.04.2020) neue Sicherheitsmaßnahmen eingeführt.

Ordner und Abstand

Auf dem Boden zeigen Striche den Abstand, den Kunden einhalten sollen. Außerdem achten Ordner in bunten Warnwesten darauf, dass alle sich daran halten. Besonders voll ist es vor den Ständen, die Eier verkaufen. Und auch die Spargel-Händler haben momentan viele Kunden. Deshalb gibt es den frisch geschälten Spargel nur noch zu besitmmten Abholzeiten.

Mehrere Menschen stehen mit Sicherheitsabstand in einer Schlange auf dem Dortmunder Wochenmarkt.

Der Markt auf dem Hansaplatz öffnet weiterhin dreimal die Woche. So sollen die wegen des Corona-Virus nötigen Vorgaben eingehalten werden. Die Händler wollen verhindern, dass sich die Marktbesucher zu nahe kommen.

Kunden beachten neue Vorgaben

Auch die Zahl der Stände wurde insgesamt reduziert. Etwa 20 Händler, die nur Tagesverträge haben, dürfen nicht mehr kommen, sagt Niels Schulte, Sprecher der Marktbeschicker. Die verbleibenden knapp 50 Stände werden außerdem so positioniert, dass mehr Platz zum Entlanglaufen entsteht.

Am ersten Markttag mit den neuen Maßnahmen halten sich die meisten Kunden an die Regeln. Besonderes Augenmerk legen Stadt und Händler aber auf den Samstagsmarkt. Am letzten Wochenende tummelten sich da noch die Besucher. Deshalb gibt es ab kommender Woche einen extra Sicherheitsdienst.

Markt nur noch zum Einkaufen, nicht mehr zum Verweilen

"Wenn nötig, kann der Sicherheitsdienst auch den Zugang beschränken", sagt Niels Schulte. Die Security wird auch darauf achten, dass niemand auf dem Markt verweilt. Denn der Wochenmarkt soll erstmal nur noch zum Einkaufen da sein. Die Händler hoffen, dass sich die Besucher daran halten. "Sonst müssen wir den Markt schließen", warnt Niels Schulte.

Stand: 08.04.2020, 13:35