Serie von Brandstiftungen in Kramen

02:34 Min. Verfügbar bis 18.04.2024

Nach Brandserie in Kamen: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Stand: 17.04.2023, 12:09 Uhr

In der Nacht zu Samstag hat es in Kamen gleich zwei Mal kurz hintereinander gebrannt. Die Polizei konnte in der Nähe der Tatorte einen Mann festnehmen. In der gleichen Woche gab es bereits einen anderen Brand.

Die Feuerwehr löscht mit einem Wasserschlauch den Brand

Die Feuerwehr löscht mit einem Wasserschlauch den Brand

Der Tatverdächtige soll in der Nacht zu Samstag zwei Brände in Kamen direkt hintereinander gelegt haben. Zunächst brannte in der Innenstadt ein Müllcontainer. Diesen Brand hatte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle.

Haus unbewohnbar, hoher Sachschaden

Nur wenige Minuten später ging wenige hundert Meter entfernt eine weiterer Müllcontainer in Flammen auf. Dieses Feuer griff auf einen Schuppen, einen Baum und ein Wohnhaus über. Die Feuerwehr war mit den Löscharbeiten stundenlang beschäftigt. Die Bewohner konnten das Haus unverletzt selbst verlassen. Das Haus ist unbewohnbar - zum Beispiel wegen geborstener Fensterscheiben. Die Polizei schreibt von einem "erheblichen Sachschaden".

Tatverdächtiger mit "widersprüchlichen Aussagen"

Noch in der Nacht hat die Polizei in der Nähe der Tatorte einen 49-Jährigen festgenommen, wie sie am Montag mitteilte. Dieser hätte potenzielles Tatwerkzeug dabeigehabt. Außerdem habe er sich in "widersprüchliche Aussagen" verstrickt.

Gegen ihn wird jetzt wegen Brandstiftung ermittelt.

Mülltonnen brannten zwei Mal in einer Woche

Die Polizei überprüft auch, ob es einen Zusammenhang zu weiteren Bränden in Kamen gibt. In der gleichen Woche brannten große Mülltonnen in der Nähe eines Supermarktes im Stadtteil Methler – zum zweiten Mal innerhalb einer Woche.

Brandstiftungsserie in Kamen

00:39 Min. Verfügbar bis 17.04.2024


Über dieses Thema berichten wir auch in den WDR2-Radionachrichten.

Weitere Themen