Politischer Widerstand gegen erste Windräder in Schwerte

Ein Windrad vor blauem Himmel

Politischer Widerstand gegen erste Windräder in Schwerte

Zwei geplante Windräder im Schwerter Ortsteil Ergste sorgen für Aufregung in der Politik. Quer durch die Parteien formiert sich Widerstand gegen die Windräder. Am Donnerstag debattiert der Rat darüber.

Die Windräder sollen 200 Meter hoch werden. Eines soll auf einem Acker, das andere im Wald aufgestellt werden. Die Stadtverwaltung schlägt vor, nur dem Windrad auf dem Acker zuzustimmen.

Rat ist noch nicht überzeugt

Landkarte zeigt die Lage der zwei Windräder nahe Schwerte-Ergste

Die roten Punkte markieren die Standorte der WKA

Der Kreis Unna ist für die Genehmigung der Windräder zuständig. Für ihn steht der Genehmigung beider Windräder formal nichts im Wege. Er bittet aber die Stadt Schwerte, Naturschutzverbände sowie sonstige Betroffene, ihre Einwände vorzutragen. Die Fraktionen im Schwerter Rat sehen jedenfalls noch viel Beratungs- und Informationsbedarf.

Es wären die ersten Windräder in Schwerte. Ihre Stromproduktion entspräche etwa einem Zehntel des Verbrauchs in der Stadt.

Stand: 13.08.2020, 14:51