Viele Kinder fahren ungesichert im Auto mit

Unglaubliche Geschichte: Kleinkind wird bei Wendemanöver aus Auto geschleudert

Viele Kinder fahren ungesichert im Auto mit

  • 91 Fälle alleine im März in Gelsenkirchen
  • Eltern sind sich der Gefahr nicht bewusst
  • Babys wurden sogar im Fußraum entdeckt

Die Polizei Gelsenkirchen hat im März besonders viele Autofahrer erwischt, die Kinder in ihren Fahrzeugen nicht richtig gesichert haben. Insgesamt wurden 91 Fälle gezählt. Die Verstöße reichten von nicht passenden Kindersitzen bis hin zu komplett ungesicherten Kindern und Babys während der Fahrt.

Eltern kennen die Gefahr nicht

Die Polizei bezeichnet das Ergebnis ihrer Schwerpunktkontrollen als eine ernüchternde Bilanz. Erschreckend für die Beamten: die Eltern sind sich oft der damit verbundenen Gefahren nicht bewusst. Allein in 2017 seien 45 Kinder als Mitfahrer in Autos, Bussen oder auf Fahrrädern verletzt worden.

600 Fälle auch in Essen und Mülheim

Knapp 600 ungesicherter Kinder hat die Polizei in Essen und Mülheim im Jahr 2017 gezählt. Beamte fanden sogar Babys, die im Fußraum lagen. Bei derart extremen Fällen wird dann das Jugendamt eingeschaltet. Für alle anderen gab es jeweils einen Punkt in Flensburg und 60 Euro Bußgeld.

Stand: 05.04.2018, 08:20