Schulprojekt gegen Glücksspielsucht startet in Essen

Rollen eines Glücksspielautomats.

Schulprojekt gegen Glücksspielsucht startet in Essen

  • Schulprojekt soll Jugendliche über Gefahren aufklären.
  • Schüler spielen oft im Internet und werden so süchtig.
  • Abschreckende Videos sollen davor warnen.

Die Sucht- und Schuldnerhilfe hat an einer Schule ein Projekt gegen Glücksspielsucht gestartet. Allein an Spielautomaten werden in Essen laut Schuldnerhilfe pro Jahr 51 Millionen Euro ausgegeben. Jugendliche sollen jetzt über die Gefahren aufgeklärt werden, weil sie oft Online-Glücksspiele nutzen.

Jugendlicher sitzt vor seinem Notebook

Jugendliche werden über soziale Medien zu Glücksspielen animiert

Viele Jugendliche nehmen besonders im Internet an Glücksspielen teil. Häufig locken Anbieter erst mit kostenlosem Zugang. Um höhere Levels zu erreichen, muss man dann aber zahlen. Häufig werden Jugendliche über soziale Netzwerke zur Teilnahme an Glücksspielen animiert.

Die Neuntklässler lernen bei einem Quiz spielerisch die Gefahren der Glücksspielsucht kennen. Dabei werden sie auch mit abschreckenden Videos konfrontiert, in denen Spieler von ihrer Sucht erzählen.

Stand: 17.10.2017, 07:57