Mordkommission ermittelt wegen Schüssen vor Dortmunder Klinikum

Symbolbild Pistole

Mordkommission ermittelt wegen Schüssen vor Dortmunder Klinikum

  • Mann in der Dortmunder Nordstadt mit Stichwaffe verletzt
  • Kurz darauf fielen Schüsse vor dem Klinikum
  • Mordkommission der Dortmunder Polizei ermittelt

In der Nacht zu Samstag (14.09.2019) ist in der Dortmunder Nordstadt ein Mann mit einer Stichwaffe verletzt worden, er kam ins Klinikum. Kurz darauf fielen vor dem Krankenhaus Schüsse. Eine Mordkommission ermittelt.

Verletzter kam ins Krankenhaus

Vorher hatten sich in der Stahlwerkstraße offenbar mehrere Personen geprügelt. Als die Polizei eintraf, fanden die Beamten sechs, teilweise verletzte und blutbeschmierte Männer vor. Einer von ihnen hatte einen Stich im Bauch. Ein Rettungswagen brachte den 31-jährigen Belgier ins Klinikum in der Beurhausstraße.

Rund eine Stunde später wurden der Polizei von dort Schüsse gemeldet. Zwei Verwandte des verletzten 31-Jährigen waren zu dieser Zeit im Foyer des Krankenhauses. Als ein Mann mit einer Halsverletzung in der Notaufnahme erschien, erkannten ihn die Verwandten des Belgiers als einen der Tatverdächtigen.

Projektil durchschlug Glasfront des Krankenhausfoyers

Der Verdächtige verließ das Krankenhaus daraufhin wieder und stieg in einen wartenden, getunten Wagen ein. Ein weiteres Auto folgte ihm. Aus dem geöffneten Fenster des ersten Wagens soll der Verdächtige dann mehrere Schüsse in Richtung der Verwandten des Verletzten abgegeben haben. Daraufhin flüchteten die Personen mit ihren Autos.

Polizeibeamte fanden am Tatort zwei Patronenhülsen. Ein Projektil hatte die Glasfront des Krankenhausfoyers durchschlagen. Die Dortmunder Polizei hat eine Mordkommission eingesetzt, die nun dringend Zeugen sucht. Erreichbar ist die Kriminalwache unter 0231 - 132 7441.

Stand: 16.09.2019, 15:17