Familienclan gegen Rockerbande in Dortmund: Zweite Festnahme

Mehrere Polizeifahrzeuge auf einer Straße, auf der acht gelbe Polizei-Markierungen verteilt sind.

Familienclan gegen Rockerbande in Dortmund: Zweite Festnahme

  • Schüsse auf Bandidos-Vereinsheim in Dortmund
  • Auseinandersetzung zwischen Rockern und Familienclan
  • Zwei Tatverdächtige verhaftet

Nach einer blutigen Auseinandersetzung zwischen Dortmunder Bandidos und einem Familienclan hat sich am Mittwoch (19.09.2018) ein zweiter Tatverdächtiger gestellt. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Am Wochenende vom 9. und 10. September hatte die Dortmunder Polizei zwei Mal mit Auseinandersetzungen zwischen Bandidos und dem polizeibekannten Familienclan zu tun: An einem Samstagabend (09.09.2018) war ein 32-jähriger Mann - offenbar ein Mitglied des Familienclans - in der Dortmunder Innenstadt niedergestochen und schwer verletzt worden. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter Mitglieder der Rockergruppe Bandidos waren.

Schüsse auf Bandidos-Vereinsheim

In der Nacht zu Montag (10.09.2018) war dann auf das Vereinsheim der Bandidos in Dortmund-Eving und auf ein Ladenlokal geschossen worden. Es wurden mehrere Schüsse abgegeben, wahrscheinlich aus einer Pistole. Verletzt wurde niemand.

Am Dienstag (11.09.2018) nahm die Polizei einen 37-jährigen Tatverdächtigen aus Dortmund fest. Es wurde Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen.

Hintergründe der Auseinandersetzung unklar

Der zweite Tatverdächtige, ein 49-jähriger, war zunächst untergetaucht und hat sich mehr als eine Woche später (19.09.2018) gestellt. In der Vernehmung hat er angegeben, sich lediglich verteidigt zu haben.

Alles andere als harmlos - Rockerclubs in Deutschland

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit | 16.03.2018 | 26:07 Min.

Download

Was zu der gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen geführt hat, untersucht eine Ermittlungskommission.

Stand: 20.09.2018, 15:08