Schüler aus Werne kämpft für pünktlichere Eurobahn

Joshua Tolksdorf vor einer Eurobahn

Schüler aus Werne kämpft für pünktlichere Eurobahn

  • Joshua Tolksdorf fährt mit der Eurobahn nach Dortmund
  • Er beklagt viele Zugausfälle und Verspätungen
  • Online-Petition soll Druck auf Politik machen

Seit dem Sommer geht der 16-jährige Joshua Tolksdorf aus Werne zum Wirtschaftsgymnasium in Dortmund. Doch pünktlich war er nur selten im Unterricht: "Entweder ist die Eurobahn massiv verspätet, fällt aus oder kommt nur mit einem Zugteil, so dass sich alle Leute in den Zug quetschen müssen. Das nervt auf Dauer extrem." Um nicht ständig zu spät zu kommen, steht Joshua deutlich früher auf, an manchen Tagen schon vor fünf Uhr.

Online-Petition soll Politik zum Handeln bringen

Jetzt hat Joshua genug von dem Ärger. Am Montag (19.11.2018) hat er einen Brief geschrieben, in dem er seine Probleme schildert und seinem Ärger Luft macht. Den hat er unter anderem an die Eurobahn, das NRW-Verkehrsministerium und den Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) geschickt. Gleichzeitig hat Joshua eine Online-Petition gestartet. Er will 1.000 Unterschriften sammeln um seiner Forderung "Die Eurobahn muss zuverlässiger werden, der NWL muss handeln", mehr Nachdruck zu verleihen.

Politiker fordern strengere Regeln für Bahnbetreiber

Am Dienstag (27.11.2018) haben schon mehr als 1.000 Menschen unterschrieben. Und im Kreis Warendorf gibt es eine zweite Petition, denn dort sind die Probleme ganz ähnlich. Im Dezember wird sich der NRW-Landtag mit dem Thema Bahn und Pünktlichkeit beschäftigen. Da wird es auch um die Eurobahn gehen. Denn mehrere Politiker von CDU und SPD fordern inzwischen, die Vergabe-Richtlinien zu verschärfen.

Der Eurobahn fehlen Züge

Der NWL ist der Auftraggeber der Eurobahn und hatte das Bahnunternehmen schon Anfang des Jahres wegen Problemen mit Pünktlichkeit und Zugausfällen abgemahnt. Damals fehlten der Bahn Lokführer, diesmal seien fehlende Züge schuld, erklärte eine Sprecherin der Eurobahn dem WDR. Die Züge seien in der Werkstatt.

Joshua und seiner Klasse hat das Unternehmen jetzt angeboten, die Werkstatt zu besichtigen, in der die Eurobahnen repariert werden. "Das ist ein nettes Angebot, ändert aber nichts an dem Problem", kontert der Schüler im Interview mit WDR 2.

NWL berät im Dezember über Probleme

Mit den neuen Problemen will sich der NWL auf seinem Verbandstag am 6. Dezember 2018 befassen. Dann soll es auch darum gehen, welche Möglichkeiten der NWL hat, auf die Eurobahn einzuwirken. Joshua hofft, dass es diesmal nicht bei einer Abmahnung bleibt.

Joshua Tolksdorf im Interview auf WDR 2

Schüler aus Werne kämpft für pünktlichere Eurobahn

02:19 Min. Verfügbar bis 26.11.2019

Stand: 27.11.2018, 06:18