Straßensanierung in Duisburg

Duisburg: Zustand der Straßen immer noch schlecht 02:40 Min. Verfügbar bis 12.03.2020

Straßensanierung in Duisburg

Rund 3.000 Schlaglöcher haben die Teams der Wirtschaftsbetriebe Duisburg in den vergangenen drei Monaten bereits gestopft. Doch fast jeden Tag kommen neue Schlaglöcher dazu.

Der Zustand der Straßen in Duisburg ist nicht gut. Das weiß auch die Stadt. Vor allem die vielen Schlaglöcher machen den Wirtschaftsbetrieben zu schaffen. Allein in den vergangenen drei Monaten haben die Sanierungsteams der Stadt rund 3.000 Schlaglöcher geflickt. Doch es kommen fast jeden Tag neue dazu.

Schlaglöcher werden zur Gefahr

Bei Dunkelheit kann man die Schlaglöcher oft nicht sehen. Die Gefahrenstellen sind häufig nicht einmal mit Warnschildern versehen. Doch bei Bürgerbeschwerden reagiert die Stadt sehr zügig, sagt Jens Prast von den Wirtschaftsbetrieben Duisburg. "Bürgerbeschwerden werden bei uns sofort bearbeitet. Erst kommt der Straßenkontrolleur, schaut sich die Straße an. Am nächsten Tag haben wir schon einen Zettel und fahren raus".

Frost verursacht Schlaglöcher

Die Schlaglöcher entstehen oft auf älteren Straßenbelägen. Auch Frost kann zu Schäden führen. Das Flicken eines Schlaglochs kostet rund 80 Euro, es wird kostengünstig mit reaktivem Asphalt geflickt. Durch Wasserzugabe härtet das Material von selbst und muss nicht mehr erhitzt werden. Und das ist deutlich günstiger, als die komplette Fahrbahn zu erneuern.

Stand: 12.03.2019, 20:50