Besondere Aktion: Mehr als 6.200 Fan-Shirts auf Schalke

Weiße T-Shirts mit dem Aufdruck "GEmeinsam für Schalke" sind über einzelne Sitze in der Arena auf Schalke gestülpt.

Besondere Aktion: Mehr als 6.200 Fan-Shirts auf Schalke

Von Sebastian Tischkov

Für den FC Schalke 04 sieht es in der Liga schlecht aus: Die Mannschaft hängt im Tabellenkeller fest. Mit einer besonderen Aktion setzen die Fans trotzdem ein Zeichen.

Felix, Jasmin, René, Sarah, Hermine – Sie alle sind am Samstag (20.02.) beim Revierderby in der Arena auf Schalke dabei - wenn auch anders als sonst. Ihre Namen stehen auf T-Shirts, die von Schalke-Fans bestellt und mit deren Wunschnamen beflockt wurden. Insgesamt sind es über 6.200.

Am Montagnachmittag (15.02.) wurden erste Shirts über die Sitzschalen im Stadion gestülpt. Zum Spiel gegen die Borussen aus Dortmund sollen sie dann ein besonderes, aber noch geheimes Muster auf der Tribüne ergeben.

Portrait von Dirk Knüvener, Fanclub-Vorsitzender aus Waltrop

Dirk Knüvener, Fanclub-Vorsitzender

Es ist eine ziemlich verrückte Idee des Fanclubs "Blau-Weißes GEsocks Waltrop", die beim Verein und Schalke-Anhängern in ganz Deutschland auf großen Anklang gestoßen ist. "Wir hatten vorher schon unser Vereinsbanner aufhängen lassen, aber so ein bisschen hat mir das nicht gereicht. Ich wollte mehr machen", sagt Dirk Knüvener als "Präsi" des Clubs.

"Das Drumherum fehlt"

Das Herz vieler Fußballfans blutet in dieser Corona-Situation. Auch Dirk geht es so, der besonders eine Sache schätzt: "Ich glaube vielen Schalkern spreche ich aus der Seele, wenn ich jetzt gerade in meinen Block rüber gucke, wo ich normalerweise stehe. Es ist das Drumherum, was auch einfach fehlt. Ich treffe mich schon auf der Schalker Meile mit vielen Freunden, wir unterhalten uns über alles. Man trifft sich immer am selben Platz, im Block wartet schon meine Muddi auf mich".

Natürlich fehle auch der Fußball und das Spiel, aber die ganzen Leute, die man seit fast einem Jahr nicht mehr sehen kann, wären schon fast eine Familie, beteuert der Waltroper.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Und dann ist da noch dieser müßige Abstiegskampf, der einem jeden Schalker quer im Magen liegen dürfte. Vielleicht auch deswegen gehen die weißen Trikots weg wie warme Semmeln – und sie verkaufen sich so gut, dass beim Derby gegen Borussia Dortmund kein Platz mehr ist.

Die leere Arena auf Schalke während der Corona-Pandemie

Die verwaiste Arena auf Schalke während des Corona-Lockdowns

Gut die Hälfte der bislang bestellten Shirts, auf denen das Motto "GEmeinsam für Schalke" aufgedruckt ist, werden bis Samstag ausgelegt. Der Rest wird bei den kommenden Heimspielen bis zum Saisonende Platz finden.

Aktion wendet sogar Insolvenzen ab

Durch die große Bestellwelle profitiert übrigens auch ein Waltroper, dessen T-Shirt-Druckgeschäft mit der Pandemie komplett eingebrochen ist. Ein echter Glücksfall für Mirko Ruschmeyer: "Ich habe kurz bevor wir das OK bekommen haben, noch mit dem Steuerberater zusammen gesessen und ernsthaft über die Insolvenz geredet. Ein T-Shirt-Laden ohne Veranstaltungen, ohne Urlaub, ohne Parties ist halt sehr schwierig".

Mit dem kleinen Familienbetrieb sei der jetzige Run zwar auch eine Herausforderung, über allem steht aber, dass er die nächsten Monate jetzt finanziell gut überstehen kann. Zusätzlich soll ein Teil der Einnahmen aus der Aktion einer caritativen Einrichtung gespendet werden, die Shirts sind nämlich immer noch über den Waltroper Fanclub im Internet zu bestellen.

Stand: 16.02.2021, 08:33