S-Bahnen zwischen Dortmund und Witten fahren wieder

Die durchtrennten Stromkabel bestehen aus vielen einzelnen Kupferfasern, die mühsam wieder zusammengefügt werden müssen

S-Bahnen zwischen Dortmund und Witten fahren wieder

  • S-Bahnen fahren wieder
  • Verspätungen weiter möglich
  • Unbekannte durchtrennen Stromkabel

Nachdem es am frühen Donnerstagmorgen (11.07.2019) noch Störungen im S-Bahnverkehr zwischen Witten und Dortmund gab, fahren die S5 und die S8 jetzt wieder weitgehend normal. Laut Bahn könne es aber noch immer zu Verspätungen kommen. Fast zwei Tage lang hatten Reparaturteams der deutschen Bahn damit zu tun, Kabelschäden zu beseitigen.

In der Nacht zu Mittwoch (10.07.2019) hatten Unbekannte an der Dortmunder Schnettkerbrücke diverse Stromkabel durchtrennt. Für den Bahnverkehr hatte das schwerwiegende Folgen: Die Kabel steuern unter anderem die Signalanlagen und sichern die Bahnübergänge.

Täter haben nichts gestohlen

Der Grund für die Tat ist bislang unklar. Möglicherweise wollten die Täter die Kupferfasern stehlen, aus denen die Stromkabel bestehen. Die Unbekannten haben am Abend anscheinend ein gemütliches Grillpicknick veranstaltet und dann gleich vier Kabel zerschnitten. Gestohlen haben sie jedoch nichts.

Störung dauert an

Die Stromkabel bestehen aus vielen kleinen Kabeln und müssen aufwendig repariert werden.

Die Reparaturarbeiten sind sehr aufwändig, weil die Stromkabel aus vielen kleinen Fasern bestehen. Die Kupferkabel müssen einzeln wieder zusammengefügt werden.

Weiterer Kabelschaden entdeckt

Die gesamte Strecke wurde am Mittwochnachmittag weiter untersucht. Dabei ist ein weiterer Kabelschaden aufgefallen.

Stand: 11.07.2019, 08:23