Normale Bürger sind Stars der Ruhrfestspiele

Die Teilnehmer der Inszenierung laufen über den gelben Steg vor dem Recklinghäuser Rathaus

Normale Bürger sind Stars der Ruhrfestspiele

  • Recklinghäuser stehen im Mittelpunkt der Auftakt-Inszenierung
  • Stück erzählt besondere Lebensgeschichten
  • Ruhrfestspiele dauern bis zum 9. Juni

Mit einer emotionalen Veranstaltung hat der neue Ruhrfestspiele-Intendant Olaf Kröck die Menschen in Recklinghausen begeistert. 150 Menschen aus der Stadt waren die Hauptdarsteller am Samstag (04.05.2019) und sind auf einem leuchtend gelben Steg vor dem Rathaus aufgetreten.

Bürger werden Schauspieler

Es ging um die Alltagshelden aus der Nachbarschaft, die in dieser Inszenierung gezeigt wurden. Auf einer großen Leinwand war die Geschichte der 60-jährigen Elke zu lesen. Nach einem überstandenen Schlaganfall wird sie jetzt in ihrem Job "als Altenpflegerin verheizt". Mit dabei waren auch ein Bestatter, Obdachlose, Taubenzüchter und ein Postbote mit seinem gelben Dienstrad.

Samstagsgespräch mit Olaf Kröck

WDR 3 Gespräch am Samstag 27.04.2019 37:39 Min. Verfügbar bis 26.04.2020 WDR 3

Download

Ganz neu ist die Idee für diese Inszenierung nicht. Sie stammt von Jeremy Deller, der damit vor zwei Jahren ein Festival in Manchester eröffnet hat. Für die Teilnehmer und Zuschauer war es aber ein besonderes Erlebnis, trotz kalter Temperaturen und viel Regen.

Die Vorbereitungen haben mehrere Monate gedauert, weil mit allen Beteiligten intensive Gespräche geführt wurden, um ihre Lebensgeschichte auf die Bühne bringen zu können. Nach diesem vielversprechenden Auftakt der Ruhrfestspiele stehen bis zum 9. Juni noch rund 210 Veranstaltungen auf dem Programm des Festivals.

Stand: 05.05.2019, 13:50

Weitere Themen