Essener Ruhrbahn sucht dringend neue Busfahrer

Essener Ruhrbahn sucht dringend neue Busfahrer

  • Insgesamt 40 neue Busfahrer gesucht
  • Fahrgastverband Pro Bahn übt Kritik
  • In sieben Sprachen wird um Fahrer geworben

Das Verkehrsunternehmen Ruhrbahn sucht zurzeit nach neuen Busfahrern. Denn von Juni 2019 an sollen mehrere Buslinien und eine Straßenbahnlinie im Fünf-Minuten-Takt fahren. Das sieht das Aktionsprogramm "Saubere Luft" vor. In Essen werden rund 21 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um den ÖPNV auszubauen.

Angesichts von Dieselfahrverboten sollen durch die Maßnahmen mehr Menschen dazu bewegt werden, auf Bus und Bahn umzusteigen. Insgesamt 40 neue Busfahrer braucht die Ruhrbahn noch für den Ausbau ihres Fahrplans. Sie wirbt deshalb in sieben Sprachen. Am Montag (04.12.2018) mit griechischem Gruß: "Kalimera, komm zu uns!"

Kritik vom Fahrgastverband

Der Fahrgastverband Pro Bahn kritisiert das Vorhaben der Ruhrbahn. Laut Verband wären mehr Straßenbahnen umweltfreundlicher gewesen. Pro Bahn bemängelt auch die Personalpolitik der Ruhrbahn. Man habe über Jahre zu wenig in den eigenen Nachwuchs investiert und jetzt suche man händeringend nach neuen Fahrern.

Für den Verband wirke es, als müsse das Geld jetzt schnell ausgegeben werden und kurzfristig könne in Mülheim und Essen eben nur auf Busse gesetzt werden.

Stand: 05.12.2018, 09:26