Probleme bei der Eurobahn am Montag

Ein Zug der Eurobahn hält am Bahnsteig im Bahnhof Münster

Probleme bei der Eurobahn am Montag

  • Zugausfälle bei der Eurobahn am Montag
  • RE3 von Hamm nach Düsseldorf betroffen
  • Klimaanlagen werden gewartet

Bahnreisende, die am Montag (29.07.2019) im Ruhrgebiet und Ostwestfalen-Lippe auf die Eurobahn angewiesen sind, brauchen starke Nerven. Einige Züge fallen aus, andere haben nur halb so viel Platz, wie normal.

Linie RE3 betroffen

Betroffen ist auch der Regionalexpress RE3 von Hamm nach Düsseldorf. Zahlreiche Züge sind momentan in der Werkstatt, wodurch es zu Engpässen kommt.

Die Eurobahn hat dabei gleich zwei Probleme. An sechs Zügen ist die so genannte Schleifstelle gebrochen. Das ist die Stelle, an der Züge den Strom aus der Oberleitung bekommen. Zudem sind bei der Hitze der vergangenen Woche in mehreren Zügen die Klimaanlagen in die Knie gegangen.

Klimaanlagen werden gewartet

Die Anlagen sind für normale mitteleuropäische Temperaturen ausgelegt. Wenn bei jedem Halt aber extrem heiße Luft durch die Türen in die Züge strömt, kommen die Klimaanlagen nicht mehr nach. Sie werden jetzt gewartet.

Mehrere Probleme bei der RB 61 Bielefeld - Hengelo

Auch die RB 61 zwischen Bielefeld und Hengelo sorgt für Frust bei Bahnreisenden - sie fährt teilweise gar nicht. Es gibt jedoch Ersatzbusse.

Schon am Samstag (27.07.2019) gab es Probleme mit einem defekten Zug. Kurz hinter Herford war die Regionalbahn mit mehr als 100 Fahrgästen an Bord stehen geblieben. Die Reisenden mussten vier Stunden lang bei 35 Grad Außentemperatur in den Wagons ausharren.

Stand: 29.07.2019, 09:34