Rudi-Assauer-Platz in Gelsenkirchen kommt

Bei einer Choreographie der Schalke-Fans in der Arena wird eine große Zeichnung des verstorbenen Managers Rudi Assauer gezeigt

Rudi-Assauer-Platz in Gelsenkirchen kommt

  • Stadt Gelsenkirchen würdigt Fußballmanager
  • Platz vor der Arena wird nach Assauer benannt
  • Schalke-Legende im Februar 2019 gestorben

Der neue Platz vor der Schalke-Arena in Gelsenkirchen wird nach Rudi Assauer benannt. Das haben Politiker im Planungsausschuss am Mittwoch (12.06.2019) beschlossen. Der Rudi-Assauer-Platz vor dem geplanten Schalker Tor an der Arena soll ein Ort der Erinnerung werden.

Verein, Angehörige und Fans wollten Platz

Der Verein FC Schalke 04, Assauers Tochter und seine langjährige Sekretärin hatten die Namensgebung für den Platz beantragt. Der Bau der Arena gehöre zu seinen großen Lebenswerken, auch die Anschrift des Fußballstadions wird deshalb bald Rudi-Assauer-Platz 1 lauten.

Auch zahlreiche Schalke-Fans hatten sich nach dem Tod von Rudi Assauer für die Idee ausgesprochen, einen Platz nach ihm zu benennen. Viele von ihnen sehen in dem früheren Schalke-Manager den Mann, der aus dem Bergarbeiter-Club aus dem Ruhrgebiet ein Fußballverein von internationaler Bedeutung gemacht hatte.

Baranowski: Courage und Menschlichkeit

Rudi Assauer war nach langer Krankheit Anfang Februar im Alter von 74 Jahren gestorben. Zuletzt hatte er zurückgezogen in Herten gelebt. Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski würdigte Assauer kürzlich mit den Worten, er habe mit Courage und Menschlichkeit Sportgeschichte geschrieben.

Stand: 12.06.2019, 15:22