Mehr als 100 Laster vor A40-Rheinbrücke gestoppt

An der neuen LKW-Schranke vor der Duisburger Rheinbrücke wird ein Lastwagen herausgewunken.

Mehr als 100 Laster vor A40-Rheinbrücke gestoppt

  • Lkw-Sperre seit zwei Wochen im Betrieb
  • Lastwagen zu schwer für marode Autobahnbrücke
  • 115 Fahrer wegen Überladung gestoppt

An der Brücke Neuenkamp in Duisburg, die die A40 über den Rhein führt, haben Kontrolleure innerhalb von zwei Wochen insgesamt 178 Lastwagen abgeleitet. Dort war eine neue Sperranlage mit Waage gebaut worden. Bei 115 Fahrzeugen wurde nach Angaben der Autobahnpolizei eine Überladung nachgewiesen.

Sperre für übergewichtige Lkw

Zu schwere Laster dürfen nicht über die marode A40-Brücke in Duisburg fahren. Die Sperre gilt zunächst nur für Fahrten in Richtung Essen. Überladene Lastwagen verursachen Schäden an der ohnehin schon baufälligen Brücke.

Waage misst Gewicht

Die Sperranlage hatte am 9. November 2018 ihren Betrieb aufgenommen. Sie ist mit Waage, Lichtzeichen und Schranken ausgestattet. Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 40 Tonnen oder einer Achslast von 11,5 Tonnen werden an der Weiterfahrt gehindert und auf einen Kontrollplatz geleitet. Laut Landesbaubetrieb Straßen.NRW misst dort eine zweite Waage das Gewicht des Fahrzeugs nach.

Marode Brücke bis zum Neubau nutzbar

Die A40-Brücke in Duisburg-Neuenkamp ist so marode, dass sie abgerissen werden muss. Bis zur Fertigstellung eines Neubaus soll sie aber nutzbar bleiben. Die neue Brücke soll nach offizieller Planung 2026 fertig sein. Weil das Planfeststellungsverfahren zügiger läuft als erwartet, hoffen die Verantwortlichen auf einen schnelleren Abschluss.

Stand: 26.11.2018, 09:43