17-Jährige aus Rhein bei Duisburg gerettet

Wie gefährlich ist Schwimmen im Rhein? 01:30 Min. Verfügbar bis 25.06.2020

17-Jährige aus Rhein bei Duisburg gerettet

  • In Duisburg wurde 17-Jährige aus Rhein gerettet
  • Bewusstloses Mädchen reanimiert
  • Polizei warnt vor Schwimmen im Rhein

Zwei Männer haben eine 17-Jährige in Duisburg vor dem Ertrinken im Rhein gerettet. Die Passanten zogen das bewusstlose Mädchen am Freitagabend (26.07.2019) aus dem Wasser und reanimierten es.

Wie die Polizei am Samstag (27.07.2019) mitteilte, kam die 17-Jährige vor Eintreffen des Notarztes wieder zu sich und wurde ins Krankenhaus gebracht. Sie ist außer Lebensgefahr.

Polizei zufällig vor Ort

Zufällig vorbeikommende Zivilbeamte der Polizei hatten gesehen, wie die beiden voll bekleideten Männer die leblose Person an das Hochemmericher Ufer zogen.

Der 39-Jährige und der 55-Jährige begannen sofort mit der Wiederbelebung. Die Polizei betreute das Mädchen bis zum Eintreffen des Notarztes.

Ertrinken: Der leise Tod

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 19.06.2019 04:38 Min. Verfügbar bis 18.06.2024 WDR 5

Download

Schwimmen im Rhein lebensgefährlich

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Schwimmen im Rhein. Es sei extrem gefährlich, auch geübte Schwimmer könnten in lebensbedrohliche Situationen kommen.

Erst am Donnerstag (25.07.2019) waren in Düsseldorf und Dormagen-Zons zwei junge Männer als vermisst gemeldet worden, die sich im Rhein abkühlen wollten und nicht mehr auftauchten. Die Suche nach den 18 und 22 Jahre alten Männern war nach einigen Stunden ergebnislos abgebrochen worden.

Stand: 27.07.2019, 12:19

Weitere Themen