Nach Herzinfarkt: Kamenerin findet Retterinnen ihres Vaters

Nadine Neubert steht bei ihrem Vater Hans-Günter am Krankenhausbett

Nach Herzinfarkt: Kamenerin findet Retterinnen ihres Vaters

  • Zusammenbruch nach Dortmunder Weihnachtssingen
  • Drei Frauen retten Mann das Leben
  • Tochter suchte Retterinnen in Sozialen Medien

Es ist ein schöner Abend im Advent für Nadine Neubert und ihren Vater Hans-Günter gewesen. Zusammen mit rund 50.000 anderen Singwütigen waren die beiden Kamener am 16.12.2018 ins Dortmunder Stadion zum Weihnachtssingen gekommen. Nach der Veranstaltung wollten sie sich mit der U-Bahn auf den Heimweg machen, als der Vater plötzlich zusammenbrach.

Drei Frauen, die auch am Theodor-Fliedner-Heim auf die U-Bahn warteten, erkannten den Ernst der Lage: Der 65-Jährige hatte einen Herzinfarkt. Die Frauen, alle drei Krankenschwestern, versuchten den regungslosen Mann wiederzubeleben und blieben, bis der Notarzt eintraf. Ohne die Hilfe der Frauen wäre der Mann gestorben, sagen später die Ärzte im Krankenhaus.

Suche nach Retterinnen

Nadine Neubert steht neben der Retterin ihres Vaters, Stephanie Haag und überreicht ihr einen Blumenstrauß

Nadine Neubert bedankt sich mit einem Blumenstrauß bei Retterin Stephanie Haag

Inmitten des Trubels an der U-Bahn-Haltestelle hatte Nadine Neubert die Retterinnen ihres Vater aus den Augen verloren. Über Soziale Medien machte sie sich auf die Suche nach den drei Frauen - und fand sie auch. Sie bedankte sich bei allen dreien.

Ihr Vater liegt noch immer auf der Intensivstation, es geht ihm aber den Umständen entsprechend gut. Weil er beim Zusammenbruch mit dem Kopf am Boden aufschlug, wird jetzt noch untersucht, ob er ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten hat.

Stand: 04.01.2019, 07:59

Weitere Themen