Skateboard-Reha für Schildkröte Helmuth

Schildkröte Helmuth auf Rollbrett unterwegs

Skateboard-Reha für Schildkröte Helmuth

Von Simon Voigt

Ein Skateboard hilft der Schildkröte Helmuth im Gelsenkirchener Zoo sich fortzubewegen. Wegen einer Verletzung im Schultergelenk muss das Tier jetzt behandelt werden.

Ganz schön schnell ist Schildkröte Helmuth auf ihrem Skateboard im Gelsenkirchener Zoo unterwegs. Die 24-jährige Spornschildkröte leidet unter einer Verletzung im Schultergelenk und braucht das Rollbrett, um wieder fit zu werden. Ohne das Hilfsmittel kann sich Helmuth nur sehr mühsam über den Boden ziehen. Die Pfleger hoffen, dass Helmuth durch die Reha-Maßnahme schnell wieder auf eigenen Beinen laufen kann.

100 Kilo bringt Helmuth auf die Waage

Tierärztin Judith Wabnitz hilft Helmuth auf dem Rollbrett

Zunächst hatte Helmuth das rechte Vorderbein weniger belastet. Eine Behandlung mit Schmerzmitteln brachte keine Verbesserung. Eine Computertomographie sollte helfen, doch die Schildkröte ist mit 100 Kilo einfach viel zu schwer für das Gerät vom Tierarzt. Tierärztin Judith Wabnitz recherchiert und findet in Telgte im Münsterland ein Gerät, das sonst für Pferde genutzt wird und der Schildkröte genug Platz bietet. Nach der Untersuchung ist klar, Helmuth muss aus der Schonhaltung und sich viel bewegen.

Schildkröte wird zum Skateboard-Ass

Die Tierärztin unterstützt den älteren Herrn bei den Bewegungen und die Schildkröte macht Fortschritte. Mittlerweile ist Helmuth so weit, dass er sich selbstständig auf dem Skateboard fortbewegen kann.​ Die Wahl des Rollbretts war nicht leicht: Die Größe muss stimmen und es darf nicht zu hoch sein, damit das Tier noch mit den Beinen auf den Boden kommt. Im Gehege würde der fahrbahre Untersatz im Sandboden stecken bleiben. Das Hilfsmittel ist also keine Dauerlösung. Gemeinsam mit den Pflegern und der Tierärztin trainiert Helmuth, damit er bald wieder mit seinen Artgenossen im Gehege laufen kann.

 

Stand: 06.04.2021, 17:18

Weitere Themen